Senat will Gesundheit fördern

Unter dem etwas sperrigen Titel www.gesundheitsfoerderung-hamburg.de bietet die Gesundheitsbehörde jetzt Informationen für Kinder, Jugendliche, Eltern, Ältere, eigentlich für alle. „So weit, so gut“, kommentiert SPD-Familiensprecherin Carola Veit, „aber vor der Kür hätte die Behörde besser erst die Pflicht erledigt. Bei der gesetzlich vorgeschriebenen Gesundheitsvorsorge in den Kitas herrscht nach wie vor Fehlanzeige.“

DGB warnt vor Anstieg von Zeitarbeit

photocaseKOEPFE.jpegWer häufig mit Zeitarbeitern zusammenarbeitet, hat irgendwann das Gefühl, jederzeit ersetzbar zu sein, hat die Uni Jena ermittelt. Der DGB Hamburg meint deshalb, Zeitarbeit spaltet Belegschaften, und sieht mit Sorge den starken Anstieg in diesem Bereich – gut 16 % innerhalb eines Jahres! „DGB warnt vor Anstieg von Zeitarbeit“ weiterlesen

Senat: Einkauf im Arbeitslager?

REIS.jpegHamburgs Senat hat keine Ahnung, wo die Waren produziert werden, die die Verwaltung in China kauft. Anders als zum Beispiel München oder Düsseldorf interessiert den Senat nicht einmal, wie und wo die Waren in China hergestellt werden, deckt die GAL mit einer Kleinen Anfrage auf. „Senat: Einkauf im Arbeitslager?“ weiterlesen

Wieviele Lehrstellen fehlen im Norden?

photocaseARBEIT.jpegDie Bundesanstalt für Arbeit soll endlich die Zahl der unversorgten Jugendlichen im Norden nennen, fordert der DGB. Aus Sicht der Gewerkschaften gibt es noch viele Jugendliche ohne Lehrstellen, aber offenbar interessiert dies weder die Regierenden, noch die Bundesanstalt. „Wieviele Lehrstellen fehlen im Norden?“ weiterlesen

Karussell bei Schnieber

KARUSSELL.jpegBehördenkarussell in der Sozialbehörde: Staatsrat Wersich räumt offenbar im Personal-Wirrwarr der Senatorin auf. Brisanteste „Neuerung“ ist wohl, dass die ausgewiesene Gegnerin einer geschlossenen Heimunterbringung, Ex-Jugendamtsleiterin Vera Birtsch, nun wieder für die Feuerbergstraße zuständig wird. Dirk Bange, bisher zuständig für delinquente Jugendliche, übernimmt die Kita-Abteilung. Nachzulesen ist alles in der taz von morgen.

GAL: Internet-Steuer stoppen!

photocaseFERNSEHTURM.jpegAls die CDU mit ihrer Mehrheit 2004 den neuen Rundfunk-Staatsvertrag absegnete, war davon keine Rede, jetzt kommt heraus: Rundfunkgebühren auf PC belasten ab Januar 2007 tausende Hamburger Haushalte. Besonders betroffen: Unverheiratete Paare, Freiberufler und Kleinbetriebe. „GAL: Internet-Steuer stoppen!“ weiterlesen

Sommer vorm Balkon

Kino im Schanzenpark – noch ist das Hotel nicht fertig. Einlass 20 Uhr | Vorführungsbeginn Juli 22.00 Uhr, ab 1. August 21.30 Uhr, ab 15. August 21.00 Uhr | Eintritt 6 Euro, ermäßigt 5 Euro | Leinwand 128 m2 | Stuhlverleih | Speisen und Getränke werden auf dem Gelände angeboten | Verbindung des Öffentlichen Verkehrs: Sternschanze U/S-Bahnen U3, S11, S21, S31, Schlump U2, U3 und Metrobus 4, Buslinien 115, 181

Beschreibungen und Fotos zu allen Filmen finden Sie unter: www.kino.de

Arme sind häufiger krank

photocaseÃ?RZTE.jpegJe geringer das Einkommen, desto schlechter Gesundheitszustand und Versorgung – das belegt erneut eine Studie der Uni Leipzig. Insbesondere Arbeitslose sind gefährdet, stellt der DGB Hamburg fest, und fordert: Der Stigmatisierung von Arbeitslosen entgegenwirken, Gesundheitsreform gerecht gestalten! „Arme sind häufiger krank“ weiterlesen

Osmani: CDU will keine Transparenz

SCHATTENMANN.jpegDie Kleine Anfrage des SPD-Abgeordneten Thomas Böwer zum „Fall Osmani“ und die Antwort des Senats darauf werden nicht auf üblichem Wege veröffentlicht. Die CDU-Mehrheit im Ältestenrat der Bürgerschaft „kniff“ damit vor Osmani-Anwalt Strate. „Osmani: CDU will keine Transparenz“ weiterlesen