Die Gewerkschaften ver.di und GEW rufen in Hamburg am 7. April zu Aktionen für eine bessere Bezahlung in Kitas und Betreuungseinrichtungen auf »» weiterlesen » Warnstreik am 7. April 2015


Im Interview zieht DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell nach drei Monaten Mindestlohn eine Zwischenbilanz. Die Klagen der Unternehmen bezeichnet er als „Witz“, viele Firmen versuchen den Mindestlohn weiterhin zu umgehen. »» weiterlesen » DGB: Kla­gen über Ar­beits­zei­ter­fas­sung sind lä­cher­lich


Am 31. März 2015 endete das Winternotprogramm 2014/2015. Die Stadt sowie die Kirchengemeinden und traditionell beteiligten Institutionen stellten im vergangenen Winter insgesamt bis zu 926 zusätzliche Übernachtungsplätze für obdachlose Menschen in Hamburg zur Verfügung. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 94%. »» weiterlesen » Winternotprogramm geht zu Ende


Für vollkommen indiskutabel hält SPD-Vize Ralf Stegner den Vorschlag der CSU, die Dokumentationspflichten oder Mindestlohn-Kontrollen einfach auszusetzen. »» weiterlesen » SPD: Mindestlohn konsequent umsetzen


Zu den aktuellen Arbeitsmarkt-Zahlen vom März 2015 sagt Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Auch drei Monate nach Einführung des Mindestlohns sind keine negativen Auswirkungen auf dem Hamburger Arbeitsmarkt zu spüren – im Gegenteil. »» weiterlesen » Arbeitsmarktzahlen: Der Mindestlohn wirkt!


Anfang März 2014 haben die Beschäftigten im pädagogischen, Leitungs- und Verwaltungsbereich der Kindertageseinrichtungen Hamburgs ein Arbeitsvolumen von fast 10 000 rechnerischen Vollzeitstellen (sog. Vollzeitäquivalenten) erbracht, das ist ein Prozent mehr als im Vorjahr. Verglichen mit März 2009 betrug der Zuwachs sogar 34 Prozent, so das Statistikamt Nord. »» weiterlesen » Personal der Kindertageseinrichtungen in Hamburg


Der Tarifkonflikt zwischen ver.di und der Deutschen Post AG spitzt sich zu. Ab 1. April will ver.di ihre Mitglieder bei der Deutschen Post AG zu bundesweiten Warnstreiks aufrufen. »» weiterlesen » Warnstreiks bei der Post AG ab 1. April


Mehr als die Hälfte der ArbeitnehmerInnen hat schon Situationen von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz beobachtet oder selbst erlebt. Das zeigt eine Studie der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Für die Gewerkschaften ist klar: Es besteht weiterhin großer Informations- und Beratungsbedarf. »» weiterlesen » Sexuelle Belästigung: Nein heißt nein!


Am 24. April jährt sich die Brandkatastrophe von Rana Plaza zum zweiten Mal. Trotz des langen Zeitraums haben einige Unternehmen immer noch nicht, beziehungsweise einen zu geringen Beitrag in den Entschädigungsfonds für die Oper der Katastrophe eingezahlt. »» weiterlesen » SPD: Kanzlerin muss Textilunternehmen in die Pflicht nehmen


Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz nimmt am Dienstag in seiner Eigenschaft als Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für Kulturelle Angelegenheiten im Rahmen des Vertrages über die Deutsch-Französische Zusammenarbeit an der Plenarsitzung des Deutsch-Französischen Ministerrats im Bundeskanzleramt teil. »» weiterlesen » Scholz bei Deutsch-Französischem Ministerrat

Nächste Seite →