Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS

Am 1. Dezember findet der Welt-AIDS-Tag statt. Seit 30 Jahren wird an diesem Datum weltweit an HIV und AIDS erinnert und unter dem Motto „Stopp Diskriminierung von Menschen mit HIV“ zur Solidarität mit Betroffenen aufgerufen. Nach neuesten Schätzungen des Robert-Koch-Instituts zum AIDS-Geschehen in Deutschland lebten Ende 2017 in Hamburg 7100 Menschen mit HIV und AIDS. Bei den geschätzten Neuinfektionen ist ein deutlicher Rückgang auf 170 Fälle zu verzeichnen. Auffällig ist dieser Trend vor allem bei Männern, die Sex mit Männern haben. „Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS“ weiterlesen

Keine Toleranz: Gewalt gegen Frauen konsequent begegnen

Die Hamburgische Bürgerschaft debattierte gestern das Thema „Häusliche Gewalt stoppen, Beziehungstaten verhindern: Hamburg setzt auf wirksame Konzepte gegen Beziehungsgewalt und stärkt Präventionsangebote, Frauenhäuser und Opferschutzhilfen“. Damit widmet sich das Parlament einer wichtigen Debatte: Aus aktuellen Zahlen des Bundesfamilienministeriums geht hervor, dass in Deutschland 82 Prozent der Opfer von Partnerschaftsgewalt Frauen sind. Bundesweit versucht statistisch gesehen ein Mann pro Tag seine Frau umzubringen. Die SPD setzt sich seit ihrem Regierungsantritt 2011 mit einer Vielzahl an Maßnahmen für die Opfer von Beziehungstaten und häuslicher Gewalt ein. „Keine Toleranz: Gewalt gegen Frauen konsequent begegnen“ weiterlesen

Prekäre Arbeit – DGB zieht Bilanz

Trotz der guten Wirtschaftslage gelingt es nicht, prekäre Beschäftigung stärker zurückzudrängen. Dieser Trend muss jetzt umgedreht werden. In wirtschaftlich guten Zeiten gilt es, gute Arbeit mit existenzsichernden Einkommen und normalen Beschäftigungsverhältnissen flächendeckend durchzusetzen. In dem neuen „Arbeitsmarkt aktuell“ zieht der DGB Bilanz und macht gleichzeitig Vorschläge, was jetzt geschehen muss. „Prekäre Arbeit – DGB zieht Bilanz“ weiterlesen

DGB fordert System europäischer Mindestlöhne und sozialer Grundsicherung

Zur heutigen Europa-Rede von Bundesfinanzminister Scholz sagte DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann in Berlin:
„Der DGB begrüßt und teilt die programmatischen Aussagen von Scholz weitgehend. Wir stehen sechs Monate vor den vielleicht wichtigsten Europawahlen der letzten 40 Jahre. Europa ist in einer denkbar schlechten Verfassung. Die besondere Verantwortung der Bundesregierung, gemeinsam mit der französischen Regierung, liegt in ihrem Beitrag zur schnellen Überwindung der Krise. „DGB fordert System europäischer Mindestlöhne und sozialer Grundsicherung“ weiterlesen

5. Aktionstag gegen Sozialmissbrauch von Vermietern

Die Hamburger Behörden führten gestern einen erneuten sog. „Aktionstag“ durch. Dabei standen wieder Vermieter oder Eigentümer im Fokus, die die Situation von Menschen in Notlagen ausnutzen. Ziel der Aktionstage ist es, Missstände aufzudecken und Missbrauch zu stoppen. „5. Aktionstag gegen Sozialmissbrauch von Vermietern“ weiterlesen

Jobs für Geflüchtete in Hotels und Gaststätten: „Es muss gute Arbeit sein“

Die Agentur für Arbeit präsentiert heute die neuen Arbeitsmarktzahlen im Grone Bildungszentrum für Qualifikation und Integration. Dabei geht es um die Kompetenzfeststellung HoGa für Geflüchtete und die damit verbundene Nachwuchs- und Mitarbeitergewinnung für die Hotellerie und Gastronomie. Dazu sagt Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Wir begrüßen die Bemühungen, Geflüchtete in Arbeit zu bringen. Es muss aber gute Arbeit sein. „Jobs für Geflüchtete in Hotels und Gaststätten: „Es muss gute Arbeit sein““ weiterlesen

DGB: Jetzt die richtigen Weichen für die Zukunft stellen

Zu den aktuellen Arbeitsmarktzahlen und zur bevorstehenden Verabschiedung des Qualifizierungschancengesetzes im Bundestag sagt Annelie Buntenbach, DGB-Vorstandsmitglied:
„Noch ist der Arbeitsmarkt stabil, doch die Entwicklung der Auftragseingänge signalisiert deutliche Anzeichen für eine Eintrübung. Deswegen muss der Gesetzgeber jetzt die richtigen Weichen stellen: Das Gesetz zur Qualifizierung von Beschäftigten ist da ein Schritt in die richtige Richtung. „DGB: Jetzt die richtigen Weichen für die Zukunft stellen“ weiterlesen

NGG fordert Erhöhung der Löhne um 5,5 bis 6,5 Prozent

Für die Tarifrunde 2019 hat der Hauptvorstand der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) eine tarifpolitische Empfehlung beschlossen, nach der die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen im Ernährungsgewerbe sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe um 5,5 bis 6,5 Prozent im Jahr 2019 steigen sollen, bei einer Laufzeit der Tarifverträge von zwölf Monaten. „NGG fordert Erhöhung der Löhne um 5,5 bis 6,5 Prozent“ weiterlesen

DGB Nord für Weiterbau der A20

Der DGB Nord erwartet angesichts des Baustopps an der A20 eine konzertierte Aktion der Jamaika-Koalition mit SPD und SSW, Gewerkschaften, Unternehmens- und Umweltverbänden in Schleswig-Holstein, um Planungsfehler zu beseitigen, den Weiterbau zu ermöglichen und den verkehrspolitischen Stillstand zu überwinden. „DGB Nord für Weiterbau der A20“ weiterlesen