Kieler Landesregierung will Mindestlohngesetz durchlöchern

Der schleswig-holsteinische Landtag hat eine dringliche Beratung der Pläne der Landesregierung zum Aufweichen des gesetzlichen Mindestlohns beschlossen.
Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord, erklärt dazu:  „Kieler Landesregierung will Mindestlohngesetz durchlöchern“ weiterlesen

Kein Mindestlohn für Teilzeitkräfte?

DGB protestiert gegen Vorstoß der Jamaika-Koalition in Kiel – Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein hat den Bundesrat am 10. Oktober 2017 aufgefordert, mit einem Gesetzentwurf die Arbeitszeiterfassung beim Mindestlohn für Teilzeitkräfte „handhabbarer und praxisnäher“ zu gestalten. „Kein Mindestlohn für Teilzeitkräfte?“ weiterlesen

Min­dest­lohn wirkt – nicht nur auf dem Kon­to

Sie sind zufriedener, können Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren und erfahren mehr Wertschätzung durch Vorgesetzte und Kollegen: Der gesetzliche Mindestlohn hat die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten im Niedriglohnsektor positiv beeinflusst – weit über das Finanzielle hinaus. Das hat eine neue Studie der Hans-Böckler-Stiftung ergeben. „Min­dest­lohn wirkt – nicht nur auf dem Kon­to“ weiterlesen

Branchen-Mindestlöhne steigen

Seit dem 1. Mai werden in mehreren Branchen höhere Mindestlöhne gezahlt. Im Gerüstbauerhandwerk wird der Mindestlohn auf einheitlich 11 Euro angehoben. Der Mindestlohn im Maler- und Lackiererhandwerk für Fachkräfte steigt im Osten auf 11,85 Euro, im Westen auf 13,10 Euro. Ungelernte Arbeitskräfte erhalten bundesweit einen Stundenlohn von mindestens 10,35 Euro. Im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk beträgt er Mindestlohn nun im Osten 11,20 Euro und im Westen auf 11,40 Euro. Der DGB Nord mahnt an, dass die Kontrollkapazitäten ausgeweitet werden müssen, damit alle Lohnerhöhungen wirklich bei den Betroffenen ankommen. „Branchen-Mindestlöhne steigen“ weiterlesen

Olaf Scholz will für faire Löhne sorgen

Der Hamburger Senat will Lohndumping und den Missbrauch von Leiharbeit in Hamburg unterbinden und für faire Löhne sorgen: „Deutschland darf nicht zum Billiglohnland werden“, sagte Bürgermeister Olaf Scholz beim Neujahrsempfang der IG BAU. „Olaf Scholz will für faire Löhne sorgen“ weiterlesen

Was sagt Hamburgs CDU zum „Mindestlohn light“?

Frau Merkel macht`s möglich: Die CDU diskutiert über „Mindestlohn light“. Hamburgs Arbeitnehmer wollen mehr. „Was sagt Hamburgs CDU zum „Mindestlohn light“?“ weiterlesen

Hotline zum Pflegemindestlohn

Mit einer bundesweiten Telefonaktion am 10. und 11. August 2010 will die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) dem seit 1. August 2010 geltenden Pflegemindestlohn zu einer bundesweiten Verbreitung verhelfen. „Wir rechnen nicht damit, dass betroffene Arbeitgeber von sich aus ihren Beschäftigten die höheren Löhne zahlen werden. Deswegen suchen wir den Weg in die Öffentlichkeit. Wer einen höheren Lohn will, muss sich darum kümmern – jetzt“, so Norbert Proske, zuständiger ver.di-Sekretär in Hamburg. „Hotline zum Pflegemindestlohn“ weiterlesen

Mindestlohn für Pflegebranche

Der SPD-Sozialexperte Dirk Kienscherf hat die Einigung über den Mindestlohn in der Pflegebranche begrüßt. „Das ist eine gute Nachricht – nicht nur für die Beschäftigten in der Pflege, sondern auch für die Menschen, die pflegebedürftig sind und für ihre Angehörigen“, sagte Kienscherf. Christiane Blömeke (GAL): „Ich freue mich über diese Einigung.“ „Mindestlohn für Pflegebranche“ weiterlesen

Möller: „Gleicher Lohn für alle!“

Mit Blick auf den Equal Pay Day am morgigen 26. März erklärte Antje Möller, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GAL-Bürgerschaftsfraktion: „Die Gründe für den Lohnabstand zwischen Männern und Frauen sind vielschichtig. Hier ist es noch ein weiter Weg bis zur tatsächlichen Gleichberechtigung. Durch einen gesetzlichen Mindestlohn würde sich die Lohnkluft verringern. Jede vierte erwerbstätige Frau würde davon profitieren.“ „Möller: „Gleicher Lohn für alle!““ weiterlesen