Protestaktion an der Sylt-Bahnstrecke – DGB für Sofortprogramm

Zur Protestaktion der Sylt-Pendler erklärt Uwe Polkaehn, Vorsitzender des DGB Nord: „Der Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Tourismus muss das Heft des Handelns jetzt in die Hand nehmen, Arbeitgeber wie Arbeitnehmer erwarten es von ihm. Die Pendler sind keine Touristen in Urlaubslaune, sondern Menschen, die täglich verlässliche Verbindungen zu ihrem Arbeitsplatz brauchen.

Hier müssen alle Jamaika-Koalitionäre in einem abgestimmten Sofortprogramm die nötigen Mittel mobilisieren, um die Bahn-Infrastruktur und den öffentlichen Personennahverkehr nachhaltig zu modernisieren – eine große Aufgabe in Kiel und Berlin. Aus den massiven Problemen sollten auch Rückschlüsse für die zukünftigen Ausschreibungen gezogen werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.