GAL veröffentlicht Baumfäll-Listen

Wenn in der Nachbarschaft Bäume gefällt werden, weiß man nie, ob dies „legal“ geschieht: Wer mag schon nachfragen? In Nord schafft die GAL auch in diesem Herbst Transparenz bei Baumfällgenehmigungen – sie stellt sie ins Internet.

Hier die Mitteilung der GAL Nord im Original:

Hamburg ist eine grüne Stadt. Das liegt u.a. an ca. 245 000 Straßenbäumen, rund 150 000
Bäumen in öffentlichen Grünanlagen und ungezählten Bäumen auf Privatgrund. Jedes Jahr
müssen einige der öffentlichen Bäume gefällt werden. Ulrike Sparr, umweltpolitische
Sprecherin der GAL-Fraktion in der Bezirksversammlung Nord: „Es ist schade um jeden
Baum, der gefällt werden muss. Die Fällung ist immer nur dann zulässig, wenn der Baum
anders nicht mehr zu retten ist.“

Den Regionalausschüssen werden vor Beginn der Fällsaison Listen vorgelegt, welche Bäume
gefällt werden sollen und auch die Gründe dafür dargestellt. Der Öffentlichkeit bleiben
diese Informationen in der Regel jedoch verborgen. Deshalb veröffentlicht die GAL Nord
die Baumfälllisten auch in diesem Jahr wieder im Internet unter:

http://www.galnord.de/themen-spezial/baumfaelllisten/

„Wenn die Verwaltung diese Informationen versteckt, dann machen wir sie eben publik“, so
Ulrike Sparr von der GAL Nord. „Die Bürgerinnen und Bürger wollen zu Recht nicht vor
vollendete Tatsachen gestellt werden, sondern wissen, ob und warum eine Baumfällung
notwendig sein soll“, so Ulrike Sparr. „Auf unserer Homepage sind die Fälllisten leicht
zu finden und für alle zugänglich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.