HSH Nordbank – Finanzbehörde startet Internetseite zur Bürgerinformation

Die Hamburger Finanzbehörde hat heute eine eigene Website rund um die derzeit laufende Privatisierung der HSH Nordbank an den Start gebracht. Neben vielen wichtigen Dokumenten und Informationen wie zum Beispiel Bürgerschaftsdrucksachen und Pressemitteilungen umfasst das Informationsangebot auch einen umfangreichen Fragen/Antworten-Katalog. Die neue Website unter www.hamburg.de/fb/hshnordbank/ wird selbstverständlich auch fortlaufend aktualisiert.

Nach intensiven Beratungen in zwei bürgerschaftlichen Ausschüssen, einer erneut ergänzten Aktenvorlage für die Abgeordneten und einer breiten Ausschusszustimmung in der vergangenen Woche wird die Hamburgische Bürgerschaft am Mittwoch im Plenum über den Anteilsverkauf entscheiden.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Die Entscheidung zur laufenden Privatisierung hat eine große Tragweite – für die beiden Länder, für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. Deshalb ist dem Senat neben einer bestmöglichen Unterstützung der laufenden bürgerschaftlichen Beratungen, auch an einer umfassenden Informationen aller Bürgerinnen und Bürger gelegen. Das Thema HSH Nordbank ist ebenso umfangreich wie komplex – und es wird uns alle auch nach dem Abschluss des Verkaufs noch lange beschäftigen, die Gewährträgerhaftung der Länder läuft schließlich noch bis 2041. Vor diesem Hintergrund war es mir im Sinne größtmöglicher Transparenz ein besonderes Anliegen, der interessierten Öffentlichkeit alle wesentlichen Informationen gebündelt zur Verfügung zu stellen. Wer sich kompakt über den jeweiligen Stand der Dinge in Sachen HSH Nordbank informieren möchte, ist auf unserer neuen Internetseite an der richtigen Adresse.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.