Hamburg treibt mit europäischen Partnern nachhaltigen Ökotourismus voran

Vom 25. bis 27. September 2018 werden sich die Projekt-Partner des Interreg EUROPE Projekts „Sustainability of the land-sea system for eco-tourism strategies (Land-Sea)“ aus Bulgarien, Spanien und Italien mit den Hamburger Vertreterinnen und Vertretern des Projekts treffen. Im Mittelpunkt steht der Wissenstransfer und Austausch von Best-Practice-Beispielen zum Thema Küstenzonenmanagement und nachhaltiger Ökotourismus. Das Treffen in Hamburg folgt auf Zusammenkünfte in Bulgarien im Dezember 2017 und Spanien im April 2018, bei denen bereits die dortigen Ansätze vorgestellt wurden.

Das Interreg EUROPE Projekt Land-Sea wurde Anfang 2017 mit einer Laufzeit von fünf Jahren ins Leben gerufen. Gemeinsam werden die europäischen Projektpartner bis 2021 Strategien und konkrete Aktionspläne zu den Themen Küstenzonenmanagement und nachhaltiger Tourismus entwickeln. Vor diesem Hintergrund finden regelmäßig interregionale Konferenzen und auch Treffen zum Austausch mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern statt. Die Senatskanzlei Hamburg stärkt im Rahmen ihrer EU-Projektarbeit die internationale Zusammenarbeit und macht Hamburg als weltoffenen und vielseitigen Akteur europaweit sichtbar.

Interreg („europäische territoriale Zusammenarbeit“) ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union. Seit 1990 werden damit grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU unterstützt, die den europäischen Raum nachhaltig positiv verändern wollen. Themenfelder der Projekte sind zum Beispiel Verkehr, Arbeitsmarkt oder Umweltschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .