Bezirksamt Nord für Ökoprofit angemeldet

Als Ergebnis einer Initiative der GAL-Fraktion wird sich das Bezirksamt Hamburg-Nord an dem hamburgweiten Programm „Ökoprofit“ beteiligen.

Die GAL-Fraktion hatte einen Antrag in die November-Sitzung der Bezirksversammlung eingebracht, wonach das Bezirksamt in seinen Gebäuden und im Betriebsablauf Energieeinsparpotentiale finden und nutzen sollte. Beispiele aus anderen Städten zeigen, dass beim Heizen, bei Geräte-Einsatz und Materialverbrauch, aber auch bei der Planung von Arbeitsabläufen erhebliche Energiemengen eingespart und CO2-Emissionen vermieden werden können. Bei der Beratung im Umweltausschuss schlug das Bezirksamt als Umsetzungsmöglichkeit die Anmeldung bei „Ökoprofit“ vor.

„Die GAL meint es ernst mit dem Klimaschutz!“, so Ulrike Sparr, umweltpolitische Sprecherin der GAL-Fraktion Nord. „Jede Ebene muss ihren Beitrag leisten. Auch wenn wir zu Recht über andere – z.B. über den Fehlschlag der Kopenhagener Konferenz im letzten Dezember– schimpfen, sollten wir dort etwas für den Klimaschutz tun, wo wir es selbst in der Hand haben. Dieser Verantwortung wollen wir in Hamburg-Nord nachkommen!“

Ökoprofit ist ein Projekt der „UmweltPartnerschaft Hamburg“ unter Federführung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt. Es richtet sich an Firmen und Verwaltungen und ist angelegt auf partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten und der Umweltbehörde. Nach einer Ortsbesichtigung wird gemeinsam mit den MitarbeiterInnen ein Maßnahmenkatalog erstellt, dessen Umsetzung zu einer Zertifizierung führt. Hamburg-Nord
ist das erste Bezirksamt, das sich auf diesen Prozess einlässt und übernimmt damit eine Vorreiterfunktion für andere Verwaltungsorgane, aber auch für Betriebe aus der freien Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.