Wieviele Lehrstellen fehlen im Norden?

photocaseARBEIT.jpegDie Bundesanstalt für Arbeit soll endlich die Zahl der unversorgten Jugendlichen im Norden nennen, fordert der DGB. Aus Sicht der Gewerkschaften gibt es noch viele Jugendliche ohne Lehrstellen, aber offenbar interessiert dies weder die Regierenden, noch die Bundesanstalt.

Der DGB sieht sich durch jüngste Äußerungen von Jürgen Goecke, dem Chef der Regionaldirektion Nord der Bundesanstalt für Arbeit (BA) zur Ausbildungsplatzsituation im Norden bestätigt. Goecke hatte in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt die Situation als „leicht verschärft“ bezeichnet.

„Wir haben seit langem darauf hingewiesen, dass die Situation nach wie vor ernst ist und es zu wenige Lehrstellen gibt, konnten uns aber leider gegen den Zweckoptimismus aus Politik und Arbeitgeberlager nicht durchsetzen“, sagte der DGB Nord-Vize Ingo Schlüter heute.

Bislang habe man die DGB-Kritik an der Ausbildungssituation immer als Unsinn abgetan, das dürfte jetzt nicht mehr so einfach möglich sein. Allerdings vermisse er, so Schlüter, dass die Bundesagentur nicht bereit sei, endlich mitzuteilen, wie viel unversorgte Jugendliche es tatsächlich gebe. Zwar wolle sie diese Zahl im Oktober veröffentlichen, doch das sei viel zu spät.

Schlüter: „Es macht aus unserer Sicht wenig Sinn, nur die halbe Wahrheit zu nennen. Aber offenbar ist die Situation so brisant und die Zahl der unversorgten Jugendlichen so hoch, dass sich die BA hier im Norden in Schweigen hüllt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.