Schöne Schule, stolzer Preis

Vertretungssenator Wersich weiht heute den Erweiterungsbau der Albert-Schweitzer-Schule am Schluchtweg in Klein Borstel ein. Das schon im vergangenen Herbst fertiggestellte Gebäude ist durchaus gelungen, weist mit über 3.400 EUR/qm aber auch einen stolzen Preis auf.

Aus der Pressemitteilung der Schulbehörde:

Die 1950 gegründete Albert-Schweitzer-Schule ist eine Schule mit besonderer pädagogischer Prägung: Als Versuchsschule verfolgt sie ein ganzheitliches Konzept von Klasse 1 bis 10 mit Elementen der Waldorfpädagogik inkl. musischer Ausrichtung und Klassenorchester.

Details zum Erweiterungsbau

Der Neubau wurde nach etwa einjähriger Bauzeit im September 2010 fertig gestellt. Die Kosten belaufen sich auf etwa 2,59 Mio. Euro. Das zweigeschossige, nicht unterkellerte Schulgebäude mit insgesamt 758 qm bietet Platz für sechs Klassenräume, sechs Gruppenräume, einen Textil-Kreativraum sowie eine 60 qm große Schulbibliothek mit großer Glasfront zum „Eichenhof“ und diverse kleinere Räume für die Verwaltung. Prägende Form im Innenraum sind die geschwungen geformten, mit Holz verkleideten Flurwände. Diese haben die Wirkung eines in das Gebäude gestellten Möbelstückes. Öffnungen zum Sitzen sind kistenartig in die Wände eingelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.