Von nun an ging`s bergab?

Die deutsche Wirtschaft dümpelt: Um nur 0,3 Prozent ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2012 gestiegen. Zu Jahresbeginn hatte das BIP um + 0,5 Prozent zugelegt – die Leistung von 41,6 Millionen Erwerbstätigen.

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind die Exporte stärker gestiegen als die Importe. Außerdem wurde im Inland sowohl von den privaten als auch von den öffentlichen Haushalten mehr konsumiert als im Vorquartal. Der Rückgang der Investitionen, insbesondere in Ausrüstungen, konnte so kompensiert werden.

Die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2012 wurde nach vorläufigen Berechnungen von 41,6 Millionen Erwerbstätigen im Inland erbracht, das waren 514.000 Personen oder 1,3 % mehr als ein Jahr zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.