Schwarzgrün: Erst einmal alles offen

Wer meinte, nach dem Rücktritt des Bürgermeisters werde die schwarzgrüne Koalition unter einem neuen Chef einfach „weiter so“ regieren, könnte sich verrechnet haben. GAL-Fraktionschef Jens Kerstan spricht von einem „Rückzug zum schlechten Zeitpunkt“ – und kündigt an, mit den GAL-Mitgliedern reden zu wollen.

Das ist Kerstans Erklärung im Wortlaut:

Der Erste Bürgermeister Ole von Beust hat heute seinen Rücktritt mit Wirkung zum 25. August 2010 erklärt. Jens Kerstan, der Vorsitzende der GAL-Bürgerschaftsfraktion, erklärt dazu:

„Ich bedauere die Entscheidung des Bürgermeisters. Dieser Rückzug kommt zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt. Ole von Beust war der Architekt des schwarz-grünen Bündnisses. Mit ihm haben wir gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet, auch weil er das Gesicht einer liberale Großstadt-CDU war. Von unserem Koalitionspartner erwarten wir Verlässlichkeit in Bezug auf den Kurs des Senats. Wir müssen klären, welche Ideen und Vorschläge die CDU für eine weitere Zusammenarbeit skizziert. Zunächst müssen wir aber die neue Situation in Fraktion und Partei bewerten und diskutieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.