Lebenslange Armut?

Der Senat scheut sich davor, es zu benennen: Hamburg braucht dringend einen Armutsbericht. Die Datengrundlage ist nötig, damit die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Die letzten fünf Jahre hat die Sozialsenatorin die Zahlen nicht wissen wollen – ein politisches Armutszeugnis, wie GAL und SPD nicht müde wurden zu kritisieren. Nun hat die Behörde eine Idee, wie sie sich rauswurschteln will: einen Lebenslagenbericht soll es geben. Hoffentlich wird es eine umfassende Analyse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.