„Ein unseriöses Angebot!“

Morgen finden ab 9.30 Uhr in den Hamburger Karstadtfilialen Billstedt, Eimsbüttel, Wandsbek, Mö, Sporthaus Mö, Alsterhaus und Bergedorf (bereits ab 9 Uhr) Betriebsversammlungen statt.

Grund dafür ist die Information der Beschäftigten über das Angebot des Investors Triton, der Karstadt aber nur unter bestimmten Voraussetzungen und zu bestimmten Bedingungen übernehmen will.
So plant Triton die Aufhebung der Beschäftigungs- und Standortsicherung, die Vernichtung von 4000 bis 5000 Arbeitsplätzen, fordert weiter Sanierungsbeiträge der Beschäftigten und die Öffnung der Tarifverträge.

Für ver.di ist das Angebot ein Skandal und in höchstem Maße unseriös.

In den Hamburger Karstadt-Filialen sind über 2.000 Frauen und Männer beschäftigt. Die Betriebsversammlungen in Hamburg finden zeitgleich mit allen anderen Filialen bundesweit statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.