Ökologischer Mietenspiegel

Noch mehr als die CDU-Fraktion ist offenbar die GAL frei davon, jede Bewegung des amtierenden schwarzgrünen Senats mit donnerndem Jubel zu begleiten. Thema dieses Mal: Der „Ökologische Mietenspiegel“.

Becker: „Ein weiterer Baustein für den klimagerechten Umbau unserer Stadt“

Horst Becker, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der GAL-Bürgerschaftsfraktion, sagte anlässlich der Erhebung neuer Mietdaten:

„Die GAL-Fraktion begrüßt außerordentlich den Start des Verfahrens zur Einführung des Ökologischen Mietenspiegels. So kommen wir dem Ziel der zügigeren Sanierung der Wohnungsbestände näher.“

Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, wird die Einführung einer ökologischen Komponente im Mietenspiegel jetzt vom Senat umgesetzt. Klimagerechte Sanierungen und der Einsatz von erneuerbaren Energien werden belohnt – unsanierte Bestände erhalten einen Malus.

Becker: „500.000 Wohnungen sind in Hamburg noch nicht energetisch saniert – hier kann viel für den Klimaschutz erreicht werden. Die Umsetzung des ökologischen Mietenspiegels ist ein wichtiger Schritt dahin, weitere Anreize für derartige Sanierungen zu geben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.