Hamburgs alternative Lesetage

Nun ist sie da, die Alternative zu den »Vattenfall Lesetagen«. Kulturschaffende und UmweltschützerInnen, Stadtteilzentren, GewerkschafterInnen und Veranstalter setzen dieses Jahr gemeinsam ein Zeichen und
erteilen ganz gezielt und praktisch einem großen Sponsor in diesem Land eine Absage – dem Energie-Konzern Vattenfall, der mit seinen Pannenreaktoren in Krümmel und Brunsbüttel und dem Kohlekraftwerk in Moorburg eine ganze Region bedroht und das Klima schädigt.

Das Lesefestival »von unten« funktioniert dank der Hilfe ganz vieler, ohne große Strukturen im Rücken und ohne den dicken Greenwashing-Etat. Die Liste der aufrufenden KünstlerInnen ist lang (siehe unten). Zu den Veranstaltern gehören: St. Pauli Museum, Große Freiheit 36, Übel + Gefährlich / Kulturwerk West / Gängeviertel / CVJM / Monsun Theater / Magnus Hirschfeld Centrum /
Honigfabrik / St. Pauli-Kirche / Frappant / Hamburger Frauenbibliothek / Fabrik u.v.a. mehr.

In der gemeinsamen Erkläruing der VeranstalterInnen heißt es:

Namhafte Kulturschaffende und UmweltschützerInnen, Stadtteilzentren, GewerkschafterInnen und
UnternehmerInnen setzen dieses Jahr gemeinsam ein Zeichen und erteilen ganz gezielt und praktisch
einem großen Sponsor in diesem Land eine Absage.

Ob als Publikum oder AkteurInnen, wir wollen nicht mehr darüber hinwegsehen und uns nicht mehr
ablenken lassen vom schmutzigen Kerngeschäft des Energiekonzerns. Mit seinen Plänen, die AKWs
Krümmel und Brunsbüttel wieder ans Netz gehen zu lassen, bedroht er eine ganze Region. Ginge das
Kohlekraftwerk Moorburg in Betrieb, würde der Ausstoß das Weltklima mit jährlich rund 9 Mio. CO2
belasten.

Wie soll man auf dieser Basis ein Lesefestival genießen?

„Lesetage selber machen – Vattenfall Tschüss sagen“ ist unsere Antwort.

Wir haben mit Hilfe ganz vieler Kulturschaffender (Autoren, Veranstalter, Aktivisten jeder Art) ein
Lesefestival „von unten“ organisiert, ohne große Strukturen im Rücken und ohne den dicken
Greenwashing-Etat von Vattenfall. Das Plakat wurde in einer Schülerwettbewerb an Hamburger Schulen
gewählt.

„Selber machen“, auf ganz vielen Ebenen, sich einmischen, dazu wollen wir durch diese Aktion ermutigen
– und zum „Vattenfall tschüss sagen“ als Energielieferant.

Knapp 50 Veranstaltungen haben wir in dieses Programm aufgenommen (Stand 3.3.2011). Aktuelle
Ergänzungen – und unser Spendenkonto – gibt es auf unserem Blog: http://lesetage-selbermachen.
blogspot.com/

ErstunterzeichnerInnen des Aufrufs sind:

Edition Nautilus, Verlag, Hamburg; Ted Gaier, Musiker, Hamburg; Christoph Twickel, Autor, Hamburg; Nautilus Buchhandlung, Hamburg; Knarf Rellöm, Musiker, Hamburg; Frank Göhre, Autor, Hamburg; Brigitte Kronauer, Autorin, Hamburg; Sabine Peters, Autorin, Hamburg; Michael Weber, Schauspieler, Hamburg; Maja Pflug, Übersetzerin, München; Karen Noelle, Übersetzerin; Roberto Ohrt, Kurator, Hamburg; Laika Verlag Hamburg; Manfred Wieninger, Autor, Wien; Jürgen Schneider, Übersetzer, Düsseldorf; Frank Schulz,
Autor, Hamburg; Carlo Schäfer, Autor; Andreas Löhrer, Übersetzer, Hamburg; Maja Bechert, Grafikerin, Hamburg; Raul Zelik, Autor, Berlin; Wolfgang Bortlik, Autor, Basel; Hellmut Haasis, Autor; Astrid Schmeda, Autorin; Peter Ludewig, Verleger, München; Patricia Hansel, freie Lektorin, Barcelona; Anja Röhl, Autorin; Verlag Krug & Schadenberg, Berlin; Arndt Prenzel, Journalist, Hamburg; Janos und Hanno, Multi Press Hamburg; VSAVerlag, Hamburg; Gerd Fuchs, Autor, Hamburg; Niels Boeing, Autor, Hamburg; Belinda
Müll, Hamburg; Lena Kristina Knake, Redakteurin, Hamburg; Karl Heinz Roth, Stiftung für Sozialgeschichte, Bremen; Theo Bruns, Verlag Assoziation A, Hamburg; Susanne Klein, freie Lektorin und Bücherfrau, Hamburg; Norman Ehehalt, NETS Promo Agentur, Hamburg; Hans-Joachim Noack, Autor, Hamburg; Katrin Bietz, Palingen; Caroline Hartge, Übersetzerin und Autorin, Garbsen; Julia Kaufhold, freie Lektorin, Hamburg; Argument Verlag mit Aridane, Hamburg; Monika Geier, Autorin, Hamburg; Norbert Reck, Autor, München; Susann Stuckert, Außenstelle Kunst, Hamburg; Stephan Schad, Schauspieler und Sprecher,
Hamburg; Inka Marter, Übersetzerin, Hamburg; Michael Kellner, Übersetzer und Verleger, Hamburg; Felix Wolf, Hamburg; Stefan Mayr und Nico Schröder, asphalt & anders Verlag, Hamburg; Christine Mikliss, Katapult, Hamburg/Dschenin; Cornelia Schramm, Schauspielerin, Hamburg; Konrad Höller, Lichtplaner, Hamburg; Elisabeth Voß, Autorin; Ingrid Strobl, Autorin; Ilja Bohnet, Autor; Ann Monika Pleitgen, Autorin; Katrin Seddig, Autorin; Ulrike Nolte, Autorin; Mike Glindmeier, Autor, Hamburg; Sven Klein, Autor, Hamburg; Folke Havekost, Autor, Hamburg; Markus Schmidt, Akteur; Nicolai von Schweder-Schreiner, Literaturübersetzer; Eva Profousova, Literaturübersetzerin, Hamburg; Susanne Höbel, Literaturübersetzerin, Hamburg; Monique Schwitter, Schauspielerin, Hamburg; Buchhandlung Seitenweise, Hamburg; S.U.Bart, Autorin, Hamburg; Hanna Poddig, Aktivistin und Autorin, Berlin; Henriette Dyckerhoff, freie Lektorin, Oldenburg; Robin Wood, Hamburg; Buchhandlung Cohen+Dobernigg, Hamburg; Kino 3001, Hamburg; Konkret Literaturverlag, Hamburg; Harry Rowohlt, Autor und Übersetzer, Hamburg; Wiglaf
Droste, Autor, Berlin

Bei hh-heute.de ist das komplette Programm integriert im Veranstaltungskalender (rechts).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.