Eltern vertrauen der Stadtteilschule

Das befürchtete Chaos für Hamburgs Gymnasien ist ausgeblieben: Hamburgs Eltern vertrauen der neuen Stadtteilschule. Der Anteil der Kinder, die für das Gymnasium angemeldet wurden, stieg nur geringfügig an. Befürchtet worden war, dass Eltern diese Schulform vermehrt anwählen würden, weil sie noch kein Vertrauen in die neuen Stadtteilschulen haben.

Einen kleinen Vorsprung hat – wie in den vergangenen Jahren – die Beobachtungsstufe des Gymnasiums. Der Anteil der dort angemeldeten künftigen Fünftklässler beträgt 53,2 % (2010: 52,2 %; 2009: 52,0 %). 46 % der Kinder wollen die Stadtteilschule besuchen, etwa 0,9 % die Schulversuche zum längeren gemeinsamen Lernen.

Insgesamt werden im kommenden Schuljahr 12.892 Kinder die fünften Klassen der allgemeinbildenden staatlichen Schulen in Hamburg besuchen. Das sind zwar 199 mehr als 2010, aber 37 weniger als 2009 und sogar 358 weniger als 2008. Dies zum Thema „wachsende Stadt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.