Barmbek: Erste Stadtteilschule feiert Gründung

Drei alte Barmbeker Schulen, nämlich die Haupt- und Realschule Tieloh, die Ganztagsschule Fraenkelstraße und das Emil-Krause-Gymnasium werden ab Sommer 2010 als „Barmbeker Bildungsdreieck“ gemeinsame Sache machen und gründen dafür die „Neue Stadtteilschule Barmbek“. Genau zwei Wochen nach dem Beschluss der Deputation zum Schulentwicklungsplan steht damit die erste Hamburger Stadtteilschule bereit.

Mit einem kleinen Bühnenprogramm im Museum der Arbeit feiern die Schulen Mittwoch Abschied und Neugründung. Neben der Enthüllung des neuen Stadtteilschul-Wahrzeichens werden auch Firmen und Institutionen ihre Unterstützung für die Neue Stadteilschule Barmbek bekräftigen. So wird unter anderem der Intendant des Deutschen Schauspielhauses Friedrich Schirmer ein Grußwort halten.

Gerd Gerhard (Schulleiter Tieloh): „Über ein Jahr haben Hamburgs Eltern, Schüler, Lehrer und Schulleitungen sich die Köpfe heiß diskutiert. Wir sind uns einig: Wir wollen endlich starten!“

Rüdiger Radler (Schulleiter Emil-Krause-Gymnasium): „Wir haben den großen Vorteil 40 Jahre Oberstufenerfahrung einbringen zu können. Dadurch können wir sofort mit der Stadtteilschuloberstufe beginnen.“

Björn Lengwenus (Schulleiter Ganztagschule Fraenkelstraße): „Ganztagsbetreuung, Kultur, Sport, Berufsorientierung und Studienberatung: Die „Neue Stadtteilschule Barmbek“ bündelt die Profile Ihrer Gründungsschulen und wird unverwechselbar für diesen Stadtteil stehen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.