Neue Schule für Holz, Farbe, Textil

Die Berufliche Schule Holz, Farbe, Textil in der Richardstraße in Hamburg feiert am heute Richtfest des neuen Holzzentrums.

„Die Räume sind für individualisiertes Lernen mit sehr unterschiedlichen Schülergruppen konzipiert“, sagte der Geschäftsführer des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung, Rainer Schulz. Sie erlaubten eine flexible Gestaltung des Unterrichts für heterogene und unterschiedlich große Lerngruppen. Außerdem erhalte jede Lehrkraft einen Arbeitsplatz, um die Unterrichtsvorbereitung im Team und Beratungszeit für Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Der Neubau berücksichtigt erhöhte Standards des Klimaschutzes und ökologischen Bauens. Er kostet 8,4 Millionen Euro und wird Ende des Jahres fertig gestellt.

Im neuen Holzzentrum sollen alle Auszubildenden des Tischlerhandwerks und die Schüle-rinnen und Schüler der Fachschule Holztechnik unterrichtet werden. Da in jeder Berufschulklasse in der Tischlerausbildung Schülerinnen und Schüler ohne oder mit Hauptschulabschluss, mit Realschulabschluss und Abitur gemeinsam lernen, hat die Schule schon lange Erfahrung mit individualisiertem Unterricht. Die Lehrkräfte arbeiten mit einem weit entwickelten Lernfeldunterricht, selbst verantwortetem Lernen und individueller Förderung, zum Beispiel durch regelmäßige Lernstandsgespräche.

Für den Klimaschutz liefert eine 500 Quadratmeter große Photovoltaikanlage Solarstrom, der ins Netz der Stadt eingespeist wird. Außerdem werden umweltverträgliche Materialien verwendet, Wärme bei der Späne-Absaugung zurück gewonnen und die Beleuchtung über eine moderne BUS-Technologie gesteuert. Die Baustelle selbst ist Lerngegenstand für Lehrer und Schüler. In Kooperation mit dem Projekt „Schulbaustelle Klima“ der Handwerkskammer stehen Klimaschutz und Bauberufe im Fokus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.