Auszeichnung für Hamburger IT-Haus

Die PPI AG hat erneut ihre Arbeitgeberqualitäten unter Beweis gestellt: Bei dem Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2010“ erreichte das Hamburger Unternehmen unter den IT-Beratungen mit bis zu 500 Mitarbeitern den fünften Platz. Branchenübergreifend gehört PPI zu den 15 besten Arbeitgebern der Bundesrepublik – und konnte sich damit im Vergleich zu 2008 um mehr als zehn Plätze verbessern.

Die Auszeichnung wurde vom Great Place to Work® Institute Deutschland in Kooperation mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), dem Seminar für Allgemeine Betriebs- und Personalwirtschaftslehre der Universität Köln, dem Handelsblatt und dem Personalmagazin verliehen. Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft der Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Grund für das wiederholt gute Abschneiden von PPI ist, nach eigenen Angaben: Das IT- und Beratungsunternehmen für die Finanzbranche hat längst erkannt, wie wichtig eine zufriedene Belegschaft ist. „Nur wenn unsere Mitarbeiter in ihrem Job glücklich sind, bringen sie Höchstleistungen und setzen
sich voll für unsere Kunden ein. Wir tun deshalb alles für ein angenehmes Betriebsklima, in dem sich jeder wohl und ernst genommen fühlt“, erklärt PPI-Vorstand Thomas Reher.

In dem Unternehmen mit Standorten in Hamburg, Kiel, Frankfurt, Düsseldorf und Paris macht sich das gute Klima vor allem in einer geringen Wechselbereitschaft bemerkbar. „Die Fluktuationsrate unserer Mitarbeiter liegt konstant unter zwei Prozent. Das ist für ein Consulting-Unternehmen mehr als ungewöhnlich“, so Reher.

Die mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur trägt nicht nur zum Wohlbefinden der Angestellten bei, sondern steigert auch den Geschäftserfolg: Im letzten Jahr wurde ein Umsatz von 36 Millionen Euro erwirtschaftet – rund 20 Prozent mehr als noch 2007. Das Unternehmen ist seit 1984 stabil gewachsen und arbeitet erfolgreich mit führenden deutschen Kreditinstituten und Versicherungen zusammen. In diesem Jahr plant die PPI AG bis zu 30 Neueinstellungen. In den Vorjahren wurden ebenfalls rund 40 neue Mitarbeiter eingestellt.

Für die PPI AG ist das „Great Place to Work“-Siegel nicht die erste Auszeichnung. In der Vergangenheit wurde das Software- und Beratungshaus bereits im Wettbewerb „Hamburgs beste Arbeitgeber“ und
bei der Initiative „Erfolgsfaktor Familie“ des Bundesfamilienministeriums für seine mitarbeiterfreundliche
Unternehmenskultur geehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.