Türkisch-Kurdistan: Der Kampf um Leben, Land und verbotene Buchstaben

Veranstaltung der GEW Hamburg

Zur aktuellen Lage in Türkisch-Kurdistan: Der Kampf um Leben, Land und verbotene Buchstaben

Am Mittwoch, 28. Mai 2008 um 18.30 Uhr im Curiohaus (Rückgebäude), Raum A/B/C, Rothenbaumchaussee 15

Bericht von einer Delegationsreise in den türkischen Teil Kurdistans anlässlich des diesjährigen Frühlings- und Widerstandsfestes „NEWROZ“ und nach Hasankyef, einer 9.000 Jahre alten Kulturstätte, die zerstört und von der „mal eben“ 55.000 KurdInnen vertrieben werden sollen – mit deutscher Hilfe.

Unter anderem mit einer Fotoreportage und Berichten von DelegationsteilnehmerInnen

Zu Gast: ein Vertreter der kurdischen Lehrergewerkschaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.