Jungheinrich: Keine Kündigungen bis Ende 2014

Entgegen der Androhung der Geschäftsleitung wird es bei dem Gabelstablerhersteller Jungheinrich in Norderstadt keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Der Betriebsrat hat in harten und zähen Verhandlungen mit der Geschäftsleitung ein Verhandlungsergebnis über Eckpunkte zu einem Interessenausgleich und Sozialplan erreicht, das betriebsbedingte Kündigungen bis zum 31.12.2014 nahezu ausschließt. Dem hat inzwischen auch der Vorstand von Jungheinrich zugestimmt. Dazu Wolfgang Erdmann, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender: „Im Mittelpunkt stand die Verhinderung betriebsbedingter Kündigungen. Das haben wir mit der Einrichtung einer Transfergesellschaft erreicht.“

Weiterlesen