SPD fordert frühe Bildung für ALLE Kinder

Zwischen 6.000 und 22.000 Personen leben ohne gültige Aufenthaltspapiere in Hamburg, so eine vom Diakonischen Werk Hamburg in Kooperation mit der Nordelbischen Kirche und ver.di in Auftrag gegebene Studie. In Hamburg können deren Kinder zwar eine Schule besuchen, aber der Zugang zu frühkindlicher Bildung wie in der Kita ist aktuell nur schwer möglich. „Wir wollen, dass diese Kinder, die für ihre Situation nicht können, de facto künftig den Zugang zu frühkindlicher Bildung haben, wie er für alle Kinder in unserer Stadt gilt“, so der SPD-Jugendpolitiker Gunnar Eisold.

Weiterlesen

Wolfgang Rose rügt Gunnar Eisold

ver.di-Landeschef Wolfgang Rose hat dem SPD- Bürgerschaftsabgeordneten Gunnar Eisold geraten, sich bei Bischöfin Maria Jepsen und der Nordelbischen Kirche zu entschuldigen. Eisold hatte nach einer Stein-Attacke gegen seine Wohnung erklärt, die Kirche habe durch ihre Kritik an Rechtswidrigkeiten der Ausländerbehörde „für die Gewalttäter argumentative Vorarbeit geleistet“. Insbesondere kritisierte er die zur nordelbischen Kirche gehörende Beratungsstelle „flucht.punkt“.

Weiterlesen