Graffiti-Legende in Hamburg

Die New Yorker Graffiti-Legende COPE2 stellt für zehn Tage seine Werke in der Hamburger Galerie aus.

Mehrere Jahre vergingen bis der gebürtigen Puertorikaner die Einladung nach Deutschland annahm. Doch das lange Warten hat sich gelohnt.

Graffiti-Kunst in Hamburger Galerie

COPE2 ist eine Graffiti-Legende. „Seine Bilder [sind] kraftvoll, ein Mix aus Graffiti und Malerei“, schwärmt die Kunsthistorikerin Greta Verhuelsdonk. Seit Jahren lässt sie ihm Nachrichten zukommen und lädt ihn nach Deutschland ein. Nun nahm er diese an und präsentiert vom 1. bis zum 11. November 2014 eine Auswahl seiner Werke.

Die lebende Legende aus New York

Sein Auftreten zeigt, COPE2 ist nicht ganz frei von Kontroversen. Nicht nur einmal geriet er mit der Polizei oder seinen Street Art Kollegen aneinander. Trotzdem gehört der Amerikaner aus der Bronx zu den bekanntesten und erfolgreichsten Graffiti-Künstlern weltweit. In einem großen Teil der Kunst- und Kulturwelt wird COPE2 bereits jetzt als lebende Legende gefeiert. Sein Talent entdeckten auch schon große Marken wie Adidas, Converse oder das Time-Magazin. Für Letzteres gestaltete er 2005 ein ganzes Billboard.

Über COPE2

Fernando Carlo ist puertoricanischen Ursprungs, aber in der New Yorker Bronx aufgewachsen. Bereits mit 10 Jahren verbreitete er seinen „tag“ mit Sprühdosen auf den Hauswänden und Zügen der Bronx. 30 Jahre später hatte er einen einzigartigen künstlerischen Mix entwickelt – manchmal simple mit neonfarbenen „bubbleletters“, manchmal künstlerisch hoch anspruchsvoll, oft in ein und demselben Werk. Schnell macht er sich in der Streetart-Szene einen Namen. Mit dem Austausch von Außenwänden mit Leinwänden kam auch das Interesse des Kunstmarktes. Heute sind seine abstrakten Farblandschaften sehr beliebt. Für Adidas und Sneakers von Converse designte er eine Klamotten- und Accessoires Kollektion. Außerdem kooperierte COPE2 mit dem Merchandiser Steiner Sports und gestaltete einen Baseball für den New York Yankee Star Derek Jeter. Zusätzlich kuratiert er erfolgreiche Street-Art Ausstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.