Goetsch diskutiert mit SchülerInnen

„Öffentlicher Dialog zum 13. und 14. SchülerInnenforum“ heißt das Gespräch zwischen Schulsenatorin und SchülerInnen, dass am Montag im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung stattfindet.

Am 25. Mai 2009 findet der Öffentliche Dialog zum 13. und 14. SchülerInnenforum statt. An diesem Tag sollen die Forderungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 13. und 14. SchülerInnenforums mit Schulsenatorin Christa Goetsch diskutiert werden. Die Senatorin wird dabei in einer Podiumsdiskussion mit VertreterInnen der schülerInnenkammer hamburg (skh)
und ForumsteilnehmerInnen die Forderungen erörtern und Vereinbarungen treffen.

Was ist eigentlich ein Öffentlicher Dialog?

In einer Vereinbarung zwischen der skh und der Senatorin ist festgelegt, dass Hamburger SchülerInnen gemeinsam im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung auf SchülerInnenforen zu aktuellen bildungspolitischen Themen
gemeinsam ihre Meinungen und Forderungen diskutieren. In Anschluss an die SchülerInnenforen werden die Forderungen der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) vorgelegt. Die BSB überprüft dann die Umsetzbarkeit der Forderungen. Im Öffentlichen Dialog werden dann diese Forderungen des Forums mit der Bildungssenatorin öffentlich diskutiert und eine Stellungnahme der BSB präsentiert.

Was bringt dieser Öffentliche Dialog?

Ziel ist es, einen Vereinbarungskatalog zu erstellen, indem die Senatorin Zusagen zu unseren Forderungen macht. Im zeitlichen Kontext der Schulgesetznovelle soll dieser Öffentliche Dialog noch einmal eine Chance für die Hamburger Schülerschaft
sein, der BSB ihre Positionen und Wünsche für eine bessere Schule aufzuzeigen.

Für den Öffentlichen Dialog werden SchülerInnen für die notwendige Zeit von der Schule freigestellt.

Die Forderungen des 13. Forums und die Forderungen des 14. Forums gibt es hier als PDF.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.