Dicke Luft in Klassenräumen?

Informations- und Diskussionsveranstaltung der Bezirke Eimsbüttel und Hamburg-Nord

Dicke Luft in Klassenräumen?
– wie wichtig „richtiges“ Lüften für den Lernerfolg von Schülern ist –

Aktuelle internationale Studien zeigen, dass eine Verdopplung der Lüftungsrate zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Schülern führt; und zwar um 8 bis 14 %, bezogen auf die Schnelligkeit und Fehlerfreiheit der gelösten Aufgaben. Gerade in Zeiten von PISA ein beachtenswerter Aspekt für Hamburger Schulen.

Der Gehalt von Kohlendioxidgas in der Raumluft ist ein direkter Anzeiger für die Konzentrations- und Lernfähigkeit von Schülern. Insbesondere in vollbesetzten und schlecht gelüfteten Klassenräumen reichert sich beim Ausatmen freigesetztes Kohlendioxid in der Raumluft an. Dies führt zu Müdigkeit und Konzentrationsstörungen.

An diesem Abend berichten wir darüber, wie es zur „schlechten“ Luft und einem Anstieg an Kohlendioxid im Klassenzimmer kommt, welche Auswirkungen dies hat und was Schüler und Lehrer dagegen tun können. Begleitend zur Veranstaltung werden wir „online“ den Kohlendioxidanstieg im Raum kontinuierlich messen und die Ergebnisse den Zuschauern darstellen.

Der Abend ist Teil der monatlichen Veranstaltungsreihe „Gesundheit Umwelt Verbraucherschutz“ der Bezirke Hamburg Eimsbüttel und Hamburg – Nord.

Mittwoch, den 21. Januar 2009, 19:00 Uhr
Ort: Hamburg Haus, Doormannsweg 12
Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.