Weihnachtsgrüße von der Stadtreinigung

Weihnachtsfrieden, -grüße, -engel, -braten, -geschenke, -bäume, – alles wichtig. Aber ohne sie funktioniert spätestens am dritten Tag gar nichts mehr: Hier sind die Infos der Stadtreinigung.

Müllabfuhr zu den Festtagen

Am 1. und 2. Weihnachtstag sowie am Neujahrstag fallen die Müllabfuhr der Stadtreinigung Hamburg (graue Hausmüll- und grüne Biotonnen) und die Wertstoffsammlung der WERT GmbH (gelbe Säcke und gelbe Tonnen) sowie die Leerungen der Blauen Papiertonnen aus. ACHTUNG: Für unterschiedliche Abfälle gelten unterschiedliche Verschiebungstermine.

Graue Hausmüll- und Grüne Biotonnen:

In den Tagen vor Weihnachten kommt die Müllabfuhr der Stadtreinigung Hamburg einen Werktag früher als gewohnt. Für Montag, den 21. Dezember, kommt sie schon am Sonnabend, dem 19. Dezember 2009. Für Freitag, den 25. Dezember, kommt sie am Donnerstag, dem 24. Dezember. Zum Jahreswechsel kommt die Müllabfuhr einen Werktag später: Für Freitag, den 1. Januar 2010, kommt sie am Sonnabend, dem 2. Januar. (Genaue Übersicht über die Verschiebungen siehe nächste Seite.)

Blaue Papiertonnen und Gelbe Tonnen/Säcke:

Diese Gefäße werden zwischen Weihnachten und Ende der ersten Kalenderwoche 2010 einen beziehungsweise zwei Tage später als üblich geleert. Für Freitag, den 25. Dezember, erfolgt die Leerung einen Werktag später am Montag, dem 28. Dezember, und auch in der letzten Woche des Jahres 2009 und in der ersten Woche des Jahres 2010 werden die Blauen Papiertonnen und die Gelben Säcke einen Werktag später geleert. Nur für Donnerstag, den 31. Dezember, und Freitag, den 1. Januar 2010, verschieben sich der Leerungstage um zwei Tage auf Samstag den 2.Januar, beziehungsweise auf Montag, den 4.Januar.

In den Ortsteilen mit Altpapier-Bündelsammlung verschiebt sich die Abfuhr entsprechend, die Recyclinghöfe bleiben Heiligabend, Silvester und an den Feiertagen geschlossen.

Die Verschiebungen im Überblick:

Hier eine Tabelle zum Download (PDF).

Alle Terminverschiebungen sind auch in der Broschüre INFO 2009 veröffentlicht.

ACHTUNG: Zwei ungerade Kalenderwochen folgen aufeinander

Zum Jahreswechsel folgen zwei ungerade Kalenderwochen aufeinander: Auf die 53. Kalenderwoche in 2009 folgt die erste (1.) Kalenderwoche in 2010. Bei Haus- und Biomülltonnen mit „14-täglicher Abfuhr“ und für die Wertstoffsammlung bedeutet dies:

Findet die Leerung bzw die Abholung üblicherweise in einer ungeraden Woche statt, dann erfolgt die Entsorgung zum Jahreswechsel an zwei auf einander folgenden Wochen (Kalenderwoche 53/2009 und Kalenderwoche 1/2010). An beiden Wochen verschieben sich zusätzlich auch die Leerungstage wegen der Feiertagsverschiebung.

Findet die Leerung bzw die Abholung üblicherweise in einer geraden Woche statt, dann erfolgt die nächste Entsorgung ausnahmsweise erst drei Wochen später, also in der 2. Kalenderwoche des neuen Jahres (Kalenderwoche 52/2009 und Kalenderwoche 2/2010).

Tipps zu Weihnachten

Der „Weiße Sack“ der Stadtreinigung Hamburg (SRH) hilft, wenn an den Festtagen mehr Hausmüll anfällt, als in die Tonne passt. Der 100 Liter-Sack kostet drei Euro und wird von der Müllabfuhr garantiert mitgenommen. Es gibt ihn auf allen 15 Recyclinghöfen, an gekennzeichneten Müllfahrzeugen und bei Budnikowsky.

Die SRH nimmt von Schmuck, Wachsresten und Lametta befreite Weihnachtsbäume bis zum 18. Januar 2010 gebührenfrei mit. Sie dürfen nicht länger als 2,5 Meter sein, müssen am Hausmüll-Abfuhrtag am Fahrbahnrand stehen und werden mit der normalen Abfuhr oder in den Folgetagen durch eine gesonderte Abfuhr mitgenommen.

Last-Minute-Geschenktipp:

Ist der Geldbeutel schon fast leer, dann hilft bei der Geschenksuche STILBRUCH, das Kaufhaus für Gebrauchtes von gestern zu Preisen von vorgestern. In zwei Filialen bietet STILBRUCH Fundstücke aus der Sperrmüllabfuhr, die zu schade zum Wegwerfen sind: Ein buntgewürfeltes Angebot für garantiert jeden Geldbeutel. Filialen: Wandsbek, Helbingstraße 62, und Altona, Ruhrstraße 51.

Wenn andere feiern….

Auch zu Weihnachten und Neujahr steht das Winterdienstteam der SRH je nach Vorhersage in Rufbereitschaft. Sollte es nötig sein, rücken bis zu 120 Streufahrzeuge aus, um Hauptstraßen und Buslinienstrecken abzustreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.