Vorsicht beim Grillen in Hamburgs Parks

Die aktuell trockene Witterungslage macht besondere Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Feuer in den Grün- und Erholungsanlagen Hamburgs erforderlich. Die Behörde für Umwelt und Energie bittet deshalb die Hamburgerinnen und Hamburger, beim sommerlichen Grillen in Parks besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen und nur an den dafür vorgesehenen Stellen den Grill zu entfachen.

Außerdem bittet sie einen Abstand zu Bäumen und Sträuchern und zum Erdboden von mindestens 50 cm einzuhalten. Offenes Grillen sowie andere Arten von Feuer müssen unterlassen werden, weil ansonsten die Gefahr besteht, dass sich die trockene Vegetation in den Parks entzünden kann. Wichtig ist auch ein sorgsamer Umgang mit der Kohle. Die Grillfreunde werden aufgefordert, die noch glühenden oder heißen Kohlereste bitte nach dem Grillen in die dafür vorgesehenen Behälter zu geben oder sie mit Wasser vollständig abzulöschen. Neben diesen grundsätzlichen Verhaltensmaßnahmen sind generelle Grillverbote in einzelnen Grünanlagen zu beachten. Die Behörde bittet außerdem darum, auch das Rauchen in den Parks zu unterlassen. Insbesondere weggeworfene, noch glühende Zigarettenstummel stellen eine potenzielle Brandquelle dar.

Eine Auswahl der schönsten Grillplätze finden Sie hier: https://www.hamburg.de/sommer-hamburg/293468/grillplaetze-hamburg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.