Verkehrsentwicklungsplanung: Mitreden und Mobilität gestalten

Auftaktveranstaltung für mehrjährige Verkehrsentwicklungsplanung auf dem Rathausmarkt/ Bürgerdialog mit Senator Westhagemann & Staatsrat Rieckhof.

In den nächsten drei Jahren wird Hamburg gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ein strategisches Handlungskonzept für die gesamtstädtische Mobilität erarbeiten.

Bürgerinnen und Bürger sowie fachlich Interessierte können sich über die Verkehrsentwicklungsplanung informieren und sich mit dem Zukunftsthema  Mobilität in Hamburg spielerisch und inhaltlich auseinandersetzen. Die Themenschwerpunkte reichen über öffentlichen Verkehr, Nahmobilität, Digitalisierung und Wirtschaftsverkehr bis hin zum Mobilitätsmanagement in Stadt und Region. Zu jedem Thema stehen Expertinnen und Experten für Fragen zur Verfügung.

Die Auftaktveranstaltung am Montag, 16. September im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche ist der erste Schritt, die Hamburgerinnen und Hamburger aktiv in die Planung miteinzubinden. Unser Team für die Beteiligung, urbanista, wird an drei Mitmachstationen Fragen zum Mobilitätsverhalten stellen und Meinungen für die weitere Planung aufnehmen.

Ablauf am 16. September (Rathausmarkt)
15 – 17:30 Uhr: Ankommen, Informieren und Mitmachen
17:30 – 19:30 Uhr: Bürgerinnen und Bürger im Dialog u.a. mit Senator Michael Westhagemann und Staatsrat Andreas Rieckhof

Moderation: Dr. Julian Petrin (urbanista)

Hintergrundinformationen:
Ab 15 Uhr | Ankommen, Informieren und Mitmachen

  • informieren an Themenstationen zu relevanten Themen der Verkehrsentwicklungsplanung
  • Bürgerinnen und Bürger können Angaben zum eigenen Mobilitätsverhalten machen und über gewünschtes Mobilitätsverhalten in der Zukunft nachdenken

Ab 17:30 Uhr | Dialog moderiert von Dr. Julian Petrin (urbanista)

  • mit Frau Dr. Tina Wagner (Abteilungsleiterin Verkehrsentwicklung in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) und Herr Konrad Rothfuchs (ARGUS Stadt und Verkehr) zum Prozess
  • mit Senator Michael Westhagemann und Staatsrat Andreas Rieckhof
  • mit den Expertinnen und Experten sowie Bürgerinnen und Bürgern an Themenstationen

Wo?

Zelt auf dem Rathausmarkt

Warum?
Hamburgerinnen und Hamburger sollen über den Prozessstart informiert werden, relevante Themenfelder der Verkehrsentwicklungsplanung werden vorgestellt.

Start des Mobilitätsdialogs on Tour: Wie sind die Hamburgerinnen und Hamburger unterwegs?

Was möchte die Stadt Hamburg wissen?
Bürgerinnen und Bürger können an Mitmach-Stationen über ihr eigenes Mobilitätsverhalten berichten und ihre Meinungen zum künftigen Verkehr einbringen.

  • Wie sind Bürgerinnen und Bürger in Hamburg unterwegs?
  • Wie sieht der Arbeits-/Ausbildungsweg aus? Wie sehen alltägliche Freizeitwege aus?
  • Welches Verkehrsmittel wird am liebsten genutzt?

Wie geht es nach dem Auftakt weiter?
Anschließend startet der Mobilitätsdialog on Tour. An acht Orten in Hamburg kommt die Stadt zu den Bürgerinnen und Bürgern, um sie über den Prozess zu informieren und sie zu ihrem Mobilitätsverhalten zu befragen. Wo?

  • Bergedorf – Platz vor dem Kundenzentrum
    Mi., 18.9. (12 – 18 Uhr)
  • Wandsbek Markt (Schlossstraße 4)
    Do., 19.9. (12 – 18 Uhr )
  • Hammerbrook – Kfz-Zulassungsstelle
    Di., 24.9. (10 – 15 Uhr)
  • Harburg – Lüneburger Tor
    Mi., 25.9. (12 – 18 Uhr)Bahnhof Altona (Eingang Ottenser Hauptstraße)
    Do., 26.9. (12 – 18 Uhr)
  • Alstertal – Einkaufszentrum
    Mo., 30.9. (12 – 18 Uhr)
  • Hauptbahnhof (Eingang Spitaler Straße)
    Di., 1.10. (12 – 18 Uhr)
  • Eimsbüttel – Moorweidenstraße/Schlüterstraße
    Mi., 2.10. (12 – 18 Uhr)

Wer ist dabei?
Die BWVI – Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation – der Freien und Hansestadt Hamburg erarbeitet die Verkehrsentwicklungsplanung in Abstimmung mit den anderen Behörden der Stadt und dem Umland. Dabei wird sie vom Mobilitätsbeirat unterstützt, dem Politikerinnen und Politiker und Vertreterinnen und Vertreter von Interessenverbänden und Verkehrsunternehmen angehören. Die Verkehrsplanungsbüros ARGUS und Planersocietät und das Stadtentwicklungsbüro urbanista beraten die Stadt während des Planungsprozesses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.