USC Paloma bekommt neues Gebäude

Aus Mitteln des investiven Quartiersfonds werden 200.000 Euro für dringend notwenige Modernisierungsmaßnahmen auf dem Gelände des Uhlenhorster Sport-Vereins USC Paloma bereitgestellt. Ein bisher vom Verein und Bezirk Nord gleichermaßen genutzter Anbau ist aufgrund massiver Durchfeuchtung nicht mehr zu sanieren und muss durch einen Neubau ersetzt werden. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 400.000 Euro, jeweils 100.000 Euro steuern Bezirk und Verein bei. Der USC Paloma hat 2.100 Mitglieder. Er verfügt derzeit über insgesamt 45 Fußball-Teams, darunter viele im Jugendbereich. 

Der investive Quartiersfonds in Höhe von zehn Millionen Euro wurde im vergangenen Jahr mit der Fortschreibung des Haushaltsplans 2018 aufgelegt. In Abstimmung zwischen Finanzbehörde und Bezirken können damit vor Ort investive Maßnahmen gezielt unterstützt beziehungsweise kofinanziert werden.

Finanz- und Bezirkssenator Dr. Andreas Dressel: „Der USC Paloma ist nicht nur in sportlicher Hinsicht von Bedeutung, mit einer Vielzahl von Kooperationen mit Schulen, Kitas und Wohnunterkünften hat der Verein im Bezirk auch eine wichtige soziale Funktion. Die vielen Ehrenamtlichen leisten dort beeindruckende Arbeit. Ich freue mich, dass wir über den investiven Quartiersfonds mit dazu beitragen können, die dringend benötigten Modernisierungen auf dem Vereinsgelände zu realisieren.“  

Ralf Staack, Bezirksamtsleitung Hamburg-Nord „Durch das Zutun vieler gelingt es nun, diesem Hamburger Traditionsverein zu helfen. Mit dem Abriss des alten durchfeuchteten Anbaus und dessen Neubau wird dieser nicht nur wieder hergestellt, Vereinsräumlichkeiten werden auch gleich barrierefrei und im Sinne von Inklusion für Menschen mit Beeinträchtigungen zugänglich. Der USC Paloma kann in seinem sozialen Engagement fortfahren. Darüber freue ich mich sehr!“

Dirk Rathke, 1. Vorsitzender USC Paloma „Wir freuen uns riesig über die Unterstützung seitens der Stadt und sehen diese vor allem als Belohnung für das gewaltige ehrenamtliche Engagement aller Palomaten, welche hier im Stadtteil hervorragende Arbeit machen. Durch den neuen Anbau werden für alle Mitglieder und auch den städtischen Platzwart stark verbesserte Rahmenbedingungen vor Ort geschaffen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.