SPD: Tarifflucht ist ungerecht

Die Flucht aus Tarifverträgen im Einzelhandel muss gestoppt werden. „Es ist ungerecht, wenn Arbeitgeber im Einzelhandel ihre Beschäftigten durch Austritt aus dem Arbeitgeberverband von Tariferhöhungen ausschließen. Die Tarifflucht führt im Handel nicht nur zu Dumpinglöhnen, vor allem für Frauen, sondern auch auf direktem Weg in die Altersarmut. Dieser Kreislauf muss durch die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge durchbrochen werden“, so der Bürgerschaftsabgeordnete Wolfgang Rose, Koordinator für Gewerkschaftskontakte in der SPD-Fraktion.

„Gerade Verkäuferinnen müssen ohnehin oft unter prekären Bedingungen wie Minijobs, Teilzeit und besonders flexiblen Arbeitszeiten arbeiten. Sie haben es verdient, dass man ihrer Arbeit Respekt entgegenbringt und dass sie dafür nach Tariflohn bezahlt werden. Tarifflucht darf sich nicht länger auszahlen“, so Rose weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.