SPD: Respekt vor Alleinerziehenden

Sie sind außergewöhnlich stark belastet, stemmen vieles allein – und das oft mit wenig Geld: Alleinerziehende verdienen unsere Unterstützung. SPD-Bundestagsfraktionsvize Katja Mast verspricht: Wir verbessern die Situation der Alleinerziehenden weiter.

„Ich habe den allergrößten Respekt vor Alleinerziehenden. Sie schultern das alleine, was Eltern sonst gemeinsam leisten. Wir müssen sie dabei weiter unterstützen. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion 2017 die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses durchgesetzt.

Die längst überfällige Reform des Kinderzuschlags hilft Alleinerziehenden massiv, Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Wir haben das Kindergeld erhöht. Das ‚Gute-Kita-Gesetz‘ sorgt dafür, dass sich die Kinderbetreuung deutlich entspannt. Alleinerziehende dürfen nicht arm sein oder werden, nur weil sie sich alleine um Kinder kümmern. Wir setzen uns deshalb weiter für gute Arbeit und eine sichere Rente ein.

Heute ist auch eine gute Gelegenheit, einfach ‚Danke‘ für den großen und oft sehr kräftezehrenden Einsatz zu sagen. Wir von der der SPD-Fraktion bleiben dran – versprochen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.