Schwarzgrün will doch bei Senioren sparen!

Mit Entsetzen musste die SPD-Fraktion Eimsbüttel zur Kenntnis nehmen, dass der schwarzgrüne Senat nun doch 600.000 Euro in der Hamburger Seniorenberatung einsparen will. Konkret soll die Summe bei den Stellen der Sozialpädagogen (derzeit rund 29 Stellen), welche in der Seniorenberatung und Betreuung tätig sind, gekürzt werden. Faktisch bedeutet dies eine Streichung von 12 Vollzeitstellen.

Hierzu der sozialpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Eimsbüttel, Jan Ohmer: „Entgegen allen bisherigen Äußerungen wollen CDU und GAL nun doch das Sparskalpell bei der Seniorenberatung ansetzen. Der Umfang der Seniorenberatung und Betreuung soll massiv zusammengestrichen werden. Das ist ein Skandal, den wir nicht hinnehmen werden.“

Vor diesem Hintergrund beantragen SPD und GAL auf der heutigen Sitzung der Bezirksversammlung Eimsbüttel, dass die geplante Kürzung im Bereich der Stellen der Sozialpädagogen in der Seniorenberatung gestoppt wird. Eine effektive und bürgernahe Seniorenberatung und Betreuung (gerade unter Rücksichtnahme auf den demographischen Wandel) muss in vollem Umfang erhalten bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.