Schulreform: Jetzt muss Klarheit her!

Der Grundschulverband fordert Klarheit in Fragen der Schulreform. Die Reform werde seit eineinhalb Jahren unter zustimmender Beteiligung von Eltern-, Lehrer-, Schülerkammer, Gewerkschaften, den relevanten Wirtschaftsverbänden und nicht zuletzt der großen Mehrheit des gewählten Parlaments vorbereitet, überall werde daran intensiv gearbeitet. Die Verunsicherung, die jetzt durch den scheinbaren Erfolg der Initiative WWL entstanden ist, gefährde die erfolgreiche Umsetzung.

Der Verband listet noch einmal all die Gründe dafür auf, unser Schulsystem an das Weltniveau anzupassen. Und, ganz am Ende der Stellungnahme, winkt noch ein vergifteter „Kompromissvorschlag“: „Die Frage des Elternwahlrechts ist in der Tat diskutierbar – solange der Verzicht auf Sitzenbleiben sowie die Verpflichtung der Gymnasien und Stadtteilschulen nicht angetastet wird, alle Abschlüsse zu vergeben und kein Kind abzuschulen.“

Hier die ganze Stellungnahme als PDF.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.