Rückgang gering – DGB zufrieden

Der DGB im Norden ist mit der Mitgliederentwicklung insgesamt zufrieden. Über 460.000 Beschäftigte gehörten Ende 2008 in den drei Ländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern einer Gewerkschaft an.

„Wir hatten 2008 in Schleswig-Holstein und Hamburg lediglich Nettomitgliederverluste von unter 1 Prozent, nämlich minus 0,76 Prozent in Schleswig-Holstein und 0,95 in Hamburg zu verzeichnen. Damit haben wir die Situation dort fast stabilisiert“, sagte DGB Nord-Chef Peter Deutschland heute in Hamburg.

Noch vor einem Jahr habe der DGB Verluste von minus 2,3 Prozent in Schleswig-Holstein und von 1,8 Prozent in Hamburg zu verzeichnen gehabt. Sorgenkind bleibe Mecklenburg-Vorpommern, aber auch hier sei ein positiver Trend festzustellen. Deutschland: „Hier haben sich die Mitgliederverluste um fast einen Prozentpunkt verringert.“

Gründe für die positive Entwicklung seien eine stark mitgliederorientierte Arbeit und ein klares parteipolitisch unabhängiges Profil nach außen. Das zeige sich auch an Umfragen. Erst vor wenigen Wochen veröffentlichte der Stern eine Forsa-Umfrage, nach der 80 Prozent der Deutschen die Gewerkschaften nach wie vor für notwendig halten. Bei den 18- bis 29-Jährigen war die Wertschätzung sogar mit 85 Prozent am höchsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.