Richtig versichert? Viel Geld gespart

Ein Vortrag bewahrt vor unsinnigen Versicherungen

Familie S. hat seit 1980 eine Hausratversicherung. Alle Glasschäden bis drei Quadratmeter sind mitversichert, so heißt es in den Vertragsbedingungen. Nun fiel ein Kochtopf auf die Glaskeramik-Kochplatte und die Versicherung weigert sich zu zahlen. Die Begründung: Glaskeramik sei kein Glas, sondern Keramik. Das ist kein Einzelfall.

Jeden Tag kommen Ratsuchende in die Verbraucherzentrale Hamburg, weil ihre Versicherung für einen Schaden nicht aufkommen will. „Oft haben die Kunden die Versicherungen, die sie garantiert nie brauchen“, sagt Kerstin Becker-Eiselen von der Verbraucherzentrale Hamburg, „die Versicherungen aber, die sehr wichtig sind, haben sie nicht.“

Mehr als 2.000 Euro gibt jeder Deutsche – vom Baby bis zum Greis – pro Jahr für private Versicherungen aus. Doch leider verpulvern die meisten Verbraucher eine Menge Geld für überflüssige oder zu teure Versicherungen. Einige sind über-, andere unterversichert, wiederum andere haben bei einer zu teuren Versicherungsgesellschaft unterschrieben. Oft ahnen Verbraucher nichts davon. Das dicke Ende kommt erst, wenn im Schadensfall die Versicherung nicht zahlt.

Edda Castelló erklärt in einem Vortrag, welche Versicherungen für wen in welcher Lebenssituation wichtig und welche überflüssig sind, wie man sich richtig versichert und damit viel Geld sparen kann. Außerdem gibt sie Tipps, wie man aus teuren oder überflüssigen Verträgen herauskommt, was man bei einem Wechsel zu einer günstigeren Versicherungsgesellschaft beachten muss und worauf es beim Neuabschluss ankommt.

Termin: Mittwoch, 19. November 2009, 18.30 – 21.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 19 €

Referentin: Edda Castelló, Versicherungsexpertin

Anmeldung: Tel. 24832-108, Fax 24832-290, vortraege@vzhh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.