Rathaus-Fest am Sonnabend: „Tag der Stimmen – 100 Jahre Wahlrecht für alle“

Landesparlament lädt am Sonnabend 23. März alle Bürgerinnen und Bürger ins Rathaus: Gefeiert werden die ersten demokratischen Bürgerschaftswahlen in Hamburg vor 100 Jahren

Der 16. März 1919 markiert einen tiefen Einschnitt in die Geschichte Hamburgs. An diesem Tag fanden die ersten allgemeinen, gleichen und geheimen Bürgerschaftswahlen statt. Es durften nicht nur reiche, sondern alle Männer und – erstmals auch – alle Frauen wählen. Es war der Beginn der Demokratie in unserer Stadt. An dieses Datum erinnert die Hamburgische Bürgerschaft mit dem „Tag der Stimmen – 100 Jahre Wahlrecht für alle“ am

Sonnabend, den 23. März 2019

von 10 bis 21 Uhr

im Rathaus

Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg.

Medienvertreterinnen und -vertreter
sind herzlich willkommen.

Präsidentin Carola Veit: „Mit dem ‚Tag der Stimmen‘ bieten wir eine ungewohnte Veranstaltung. Wir möchten natürlich mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Aber das kennt man ja von uns. An diesem besonderen Tag wollen wir feiern. Und deshalb gibt es laute und leise Töne im ganzen Rathaus, Theater, Musik, Kunst und Information. Die Bürgerschaft ist der Ort, an dem um die besten Lösungen für unsere Stadt gerungen wird: Dies soll am 23. März auf besondere Weise für jede und jeden erlebbar und erfahrbar gemacht werden. Ich freue mich, dass sich alle Bürgerschaftsfraktionen mit eigenen Ideen an den vielfältigen Aktivitäten des Tages
beteiligen.“

Das Programm:

Szenische Lesung: Der Hamburger Autor und Regisseur Michael Batz hat etwas ganz Besonderes geschaffen: das Dokumentarstück „Demokratie!“ mit Bildprojektionen und Musik zum Aufbruch in das wegweisende Jahr 1919 wird im Laufe des Tages mehrfach gezeigt. Hamburgs alte Verhältnisse mit dem Klassenwahlrecht, das sich am Einkommen orientierte, werden ebenso erzählt wie die Geschichte des „Wahlrechtsraubs“ im Jahr 1906, das Ringen um Reformen, die Forderung nach dem Frauenwahlrecht bzw. dessen Bekämpfung bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges. Zwei Ensembles spielen im Großen Festsaal (11, 13 und 15 Uhr) und im Plenarsaal (12, 14 und 16 Uhr) insgesamt sechs Vorstellungen (jeweils 45 Minuten). Hierfür muss man sich auf der Website www.tagderstimmen.de anmelden.

Speed-Dating mit Abgeordneten: Es ermöglicht den direkten Kontakt und Dialog mit den Mitgliedern aller Bürgerschaftsfraktionen. Im Stil eines klassischen Speed-Datings können Besucherinnen und Besucher den Abgeordneten selbst gewählte Fragen stellen. Es gibt auch die Möglichkeit, aus bereitgelegten Karten Themenvorschläge zu ziehen. Nach zwei Minuten rücken die Besucherinnen und Besucher einen Platz weiter, um mit dem oder der nächsten Abgeordneten zu sprechen (Raum 151, 15 und 17 Uhr).

Poetry Slam: In der Rathausdiele findet um 14 Uhr ein literarischer Vortragswettbewerb statt. Die Poetry-Slammer Mona Harry und Helge Albrecht tragen jeweils zwei Texte vor, die inhaltlich auf dem Veranstaltungsmotto „100 Jahre Wahlrecht für alle“ aufbauen. Die Moderation des Wettstreits übernimmt der bekannte Slam-Poet David Friedrich. Am Ende kürt das Publikum die Siegerin oder den Sieger per Applaus.

Programm der Bürgerschaftsfraktionen (im Bürgersaal):

12.30 Uhr                   AfD

Diskussionsveranstaltung:Change my Mind“.

14.00 / 16.00 Uhr       Die LINKE

                                   Lesung:100 Jahre Frauenwahlrecht“.

14.30 / 16.30 Uhr       GRÜNE

                                   Lesung:Erziehung zum Stimmrecht der Frau – historische Textpassagen und andere Zwischenrufe“.

15.00 Uhr                   SPD

                                   Kulturbeitrag über „Tarifverträge, Betriebsräte, Acht-Stunden-Tag – vor hundert Jahren und heute“.

17.00 Uhr                   SPD

Lesung:„Der lange Weg der Gleichstellung der Frauen“ – Texte und Reden der ersten Stunde(n).

15.30 / 17.30 Uhr       CDU
Gespräch: 40 Jahre Parlamentsgeschichte: Dietrich Wersich spricht mit den ehemaligen Präsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft Dr. Lutz Mohaupt, Berndt Röder und Dr. Martin Willich.

ArtNight Day:  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer malen in der Rathausdiele unter Anleitung der Künstlerin Sarah Wagemann ein Gemälde zum Motiv „Frauenwahlrecht“ nach. In den jeweils 60-minütigen Kursen kreieren jeweils bis zu 40 Besucherinnen und Besucher ihr eigenes Kunstwerk auf den dafür bereitgestellten Leinwänden. Die Künstlerin zeigt den Gästen, wie sie das von ihr eigens für den „Tag der Stimmen“ konzipierte Motiv Schritt für Schritt selbst malen können. Es sind keine künstlerischen Vorkenntnisse nötig. Im Anschluss dürfen die Kunstwerke mit nach Hause genommen werden. (11 und 12.30 Uhr).

Team Painting: „Malt die Demokratie“ heißt es im Eingangsbereich des Rathauses. Dort stehen zwei große Leinwände und Filzstifte für die Besucherinnen und Besucher bereit. Die Gäste können sich darauf im Zusammenhang mit Begriffen wie „Freiheit“, „Gerechtigkeit“ etc. kreativ ausdrücken. So entsteht ein Gemeinschaftswerk, auf dem sich jede und jeder verewigen darf.

Kinderprogramm (5-14 Jahre): Während der Szenischen Lesungen im Plenarsaal und Großen Festsaal können die Kinder der Besucherinnen und Besucher die Räume und Säle des Rathauses spielerisch erkunden. Es gibt auch die Möglichkeit, sich auf einem gemeinsam gemalten „Bild der Stimmen” künstlerisch zu verewigen und das Hamburger Wappen nach eigenen Vorstellungen auszumalen (Phönixsaal).

Hamburg Singt mit Pohlmann: Ab 18.30 Uhr begrüßt die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft Carola Veit die Gäste in der Rathausdiele zum Höhepunkt des Tages. Alle Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, am Hamburg-Singt-Konzert von und mit Niels Schröder teilzunehmen. Bei dem Mitmach-Chor mit Band geht es um ein Gemeinschaftserlebnis, egal wie gut jemand singen kann. Stargast des Abends ist Pohlmann („Wenn jetzt Sommer wär“), der mit zwei Liedern aus seinem Repertoire zum Mitsingen einlädt.

Lieder (Auswahl):
„Himmel und Berge“ und „Gelassenheit“ – Pohlmann;

„Freiheit“ – Westernhagen;

„Imagine“ – John Lennon.

Weitere Informationen sowie kostenlose Anmeldungen zu den Veranstaltungen auf www.tagderstimmen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.