Piratenattacke auf Journalisten?

Journalisten, die sich zum Parteitag der Piratenpartei an diesem Wochenende in Neumünster angemeldet haben, wurde von der Partei per E-Mail der Einsatz verschlüsselter Internetverbindungen empfohlen. Der Grund:

Zitiert!
„Bitte beachten Sie, dass Sie es bei Teilnehmern am Bundesparteitag zum Teil mit erfahrenen ‚Hackern‘ zu tun haben. Versuche, über die (Funk-)Netzwerkverbindungen in andere Rechner einzudringen, sind möglich. Bitte überprüfen Sie ihre Sicherheitseinstellungen entsprechend und nutzen Sie verschlüsselte Verbindungen (z.B. https oder VPN) beim Surfen im Internet. Wir können nicht für alle unsere Mitglieder bürgen und können Ihnen keine sichere Übertragung sensibler Daten garantieren.“ Warnung der Piratenpartei an Journalisten, die sich zum Parteitag an diesem Wochenende in Neumünster angemeldet haben. Quelle: spiegel online

Ein Gedanke zu „Piratenattacke auf Journalisten?“

  1. is doch prima. dann gibts zum bpt noch einen sicherheitscheck fürs eigene laptop gratis dazu.

    besser einen freundlichen piratenhacker als einen fiesen trojaner namens Friedrich auf der festplatte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.