Museumsdorf Volksdorf gerettet

BAUERNHAUS.jpegDie SPD-Bürgerschaftsfraktion hat die Senatsentscheidung zur Zukunft des Volksdorfer Museumsdorfs begrüßt. Der Wahlkreisabgeordnete Andreas Dressel, selbst Mitglied des Museumsdorf-Trägervereins „De Spieker“: „Nun wird es darauf ankommen, in einem gemeinsamen Kraftakt von Verein und Stiftung die Sanierung zu schultern.“ „Museumsdorf Volksdorf gerettet“ weiterlesen

Schulbau: Platzt Privatisierung?

SCHULHAUS.jpegDer Senat steckt wahrscheinlich noch mitten in seinen Geheimverhandlungen mit der Firma GWG Gewerbe über das „Modell Hamburg-Süd“, bei dem dieser Firma die Sanierung und Bewirtschaftung der Schulgebäude von 31 Schulen im Hamburger Süden für 25 Jahre gegen eine pauschale Gebühr überlassen werden soll. Doch nun gibt es „konkrete Gerüchte“, dass einige der betroffenen Schulen wieder abspringen wollen! „Schulbau: Platzt Privatisierung?“ weiterlesen

Erlebnispark Karlshöhe: Nicht finanzierbar

Christian Maaß, umweltpolitischer Sprecher der GAL-Bürgerschaftsfraktion, fordert den Senat auf, sich von den „unrealistischen“ Planungen für das Umweltzentrum Karlshöhe zu verabschieden. Wie berichtet, soll aus der heute eher beschaulichen Einrichtung ein Erlebnispark mit jährlich 140.000 Besuchern werden. „Erlebnispark Karlshöhe: Nicht finanzierbar“ weiterlesen

Demenz-Ratgeber der Verbraucherzentrale

photocaseALTE_BANK.jpegDiagnose Demenz: Betroffene und ihre Angehörigen reagieren meistens hilflos. Aber wer die Krankheit versteht, Pflege- und Hilfsangebote kennt, kann besser damit umgehen, meint die Verbraucherzentrale. Gemeinsam mit der Stiftung Warentest hat sie einen Ratgeber herausgegeben. „Demenz-Ratgeber der Verbraucherzentrale“ weiterlesen

Ulla Schmidt diskutiert in Hamburg

Am 25. November ist Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt um 16 Uhr zu Gast bei der SPD-Bundestagsfraktion vor Ort. Die Veranstaltung findet statt in der FABRIK, Barnerstr. 36. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen gemeinsam mit Ulla Schmidt über die Gesundheitsreform zu diskutieren und ihre Fragen zu stellen. Die öffentliche Diskussion wird von Olaf Scholz moderiert.

Filme im Gewerkschaftshaus: „wo anders sein“

Be60, der Kulturverein im Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof, präsentiert „wo anders sein“ – ein Film über den Alltag drogenabhängiger Prostituierter in St. Georg von Christine Burkart und Ulrike Schaz. Die Veranstalter sagen: „Dies ist unsere Wirklichkeit, das Gewerkschaftshaus liegt mitten in St. Georg, auch wenn wir gern wegsehen.“ „Filme im Gewerkschaftshaus: „wo anders sein““ weiterlesen

Dämmerschoppen der SPD-Nord

Dämmerschoppen am 20.11.2006 um 19.30 Uhr

Zum “Dämmerschoppen” im November lädt die SPD Hamburg-Nord herzlich ein – zu Gesprächen mit Abgeordneten aus Bundestag, Bürgerschaft und Bezirksversammlung, zum Klönen, Diskutieren und einem Glas Wein oder Saft. Der Termin ist am 20.11.2006, wie immer um 19:30 Uhr im Kreisbüro Nord, Am Hasenberge 44.

P.S.: Es ist nicht unbedingt erforderlich, sich anzumelden … aber es ist immer hilfreich für die Organisation (Tel. 460 30 42)

Öffentliche Mitgliederversammlung

öffentlichen Mitgliederversammlung der WASG/Linkspartei Harburg am Montag, 20. November 2006 um 19 Uhr im Mieterpavillon, Friedrich-Naumann-Str. 7 (S-Bahn Heimfeld, an der Kirche bergab, 1. Str. links)

Tagesordnungsvorschlag:

1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der Gäste
2. Wahl einer Versammlungsleitung
2. Annahme der Tagesordnung
3. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
4. Aktuelle Viertelstunde
5. Diskussion der geplanten Beitragstabelle (ggf. Antrag zum Parteitag) + der Frauenquote
6. Vorbereitung einer öffentlichen Veranstaltung mit unserem MdB Norman Paech am 6. Dezember
7. Vorbereitung des Infostands am Sa 18. 11. 10 Uhr in der Lüneburger Straße
8.Vorbereitung der Diskussion des Programms der WASG-Linkspartei mit Horst Bethge
9.Wahl der Kneipe zur informellen Fortsetzung des Abends

Jüdisches Leben in Hamburg

Die Juso-Gruppen Hamm-Borgfelde und St.Georg laden herzlich zu einer sehr interessanten Veranstaltung ein:

Was? Gespräch mit Ekatarina Epstein (Mitglied der liberalen jüdischen Gemeinde).
Wann? Am Mo, den 20.11.2006 um 19 Uhr.
Wo? Im Abgeordnetenbüro von Dirk Kienscherf, Moorende 29 (Hamm).

Am 20.November um 19.00 Uhr dürfen die Jusos und Dirk Kienscherf (MdHB) mit Ekatarina Epstein ein Mitglied der liberalen jüdischen Gemeinde im Abgeordnetenbüro Moorende 29 begrüßen, um über die aktuelle Situation der Hamburger jüdischen Glaubens zu diskutieren.

Die erst vor zwei Jahren gegründete liberale Gemeinde fühlt sich den jüdischen Reformbewegungen verbunden und bildet so eine Gegenbewegung zu dem dominierenden orthodoxen Judentum. Zum Beispiel können entgegen orthodoxer Riten Männer und Frauen gemeinsam den Gottesdienst durchführen, die Liturgie findet nicht ausschließlich in hebräisch statt und die religiösen Zeremonien werden weniger streng gehandhabt. Aufgrund ihrer Abspaltung von der orthodoxen Gemeinde besitzt die liberale Gemeinde allerdings keine Synagoge.

Frau Epstein wird über die vielfältigen Tätigkeiten der Gemeinde berichten und einen Einblick in das jüdische Leben in Hamburg geben. Wer sich vorab informieren möchte findet unter www.davidstern.de eine umfangreiche Homepage zu den Gemeindeaktivitäten und der Geschichte des liberalen Judentums.

Sammelklage gegen „Premiere“

photocaseFERNSEHTURM.jpegGegen den Bezahl-Fernsehsender Premiere hat die Verbraucherzentrale Hamburg beim Amtsgericht München eine Sammelklage eingereicht. Damit soll für 53 Ex-Abonnnenten zu Unrecht bezahlter Schadensersatz wegen angeblich nicht zurück geschickter Smartcards zurück gefordert werden. „Sammelklage gegen „Premiere““ weiterlesen