„Lüge aus der Schulbehörde“

SCHWIMMEN.jpegJetzt sind Hamburgs Sportlehrer/innen endgültig sauer: Die vom Schulbehörden-Sprecher genannten Zahlen zum Schwimmunterricht seien so grob falsch, dass es kein Versehen sein könne, heißt es in ihrer Presseerklärung. Sie trägt die Überschrift „Lüge aus der Schulbehörde“; Sie können sie hier „„Lüge aus der Schulbehörde““ weiterlesen

U 4: Hesse packt aus

U-Bahn-Tunnel.jpegBisher hatte der Senat es immer bestritten, jetzt spricht es CDU-Fraktionsgeschäftsführer Klaus-Peter Hesse gegenüber der WELT von morgen offen aus: Die absurde U-Bahn-Linie vom Jungfernstieg in die Hafencity wird gebaut, weil man gegenüber Investoren im Wort ist. Notfalls werde Hamburg sie auch allein finanzieren – ohne Unterstützung des Bundes. Allerdings geht Hesse dabei „nur“ von 190 Millionen Euro aus. Beim Senat waren es zwischen 250 und 280 Millionen, Kritiker rechnen mit mindestens 500 Millionen. Hier der WELT-Artikel.

Schwimmen: Schlag ins Wasser II

SCHWIMMEN.jpegBis zu drei Lehrerstunden zusätzlich kostet eine Stunde Schwimmunterricht nach dem Dinges-Dierig-Modell, rechnen Hamburgs Sportlehrer vor: Eine Stunde Begleitung zum Bad, eine Stunde notwendige Wartezeit, in der die Lehrer von „Bäderland“ den Unterricht erteilen, und eine Stunde für den Heimweg. Dies und noch viel mehr Ungereimtheiten hier in der Presseerklärung der Pädagogen.

Schwimmen: Schlag ins Wasser I

SCHWIMMEN.jpegNicht mehr Lehrer sollten Hamburgs Schulkinder zum Schwimmunterricht begleiten, sondern Eltern: So wollte Senatorin Dinges-Dierig sparen. Tatsächlich will jetzt niemand den Lehrerjob übernehmen. Die Lehrer müssen begleiten, obwohl keine Stunden dafür vorgesehen sind: Wieder einmal Chaos an Hamburgs Schulen. „Schwimmen: Schlag ins Wasser I“ weiterlesen

Gammelfleisch: Senat und CDU blockieren

DONER.jpgWeil Senat und CDU auf Bundesebene immer wieder ein Verbraucherinformationsgesetz blockiert haben, sind sie mit schuldig am neuen Gammelfleisch-Skandal, meint die GAL. Es sei unverständlich, dass Unternehmen, die tausende Tonnen verdorbenes Fleisch in den Verkehr brächten, nicht einmal öffentlich genannt würden. „Gammelfleisch: Senat und CDU blockieren“ weiterlesen

Rahlstedt: Senat wärmt Lückenschluss auf

STAU.jpegVerkehrsprojekte sind nicht wie Sauerkohl – wieder aufgewärmt, werden sie meist nicht besser. So auch der Lückenschluss des Ring 3 in Rahlstedt: Der Senat hat das Projekt, das 8.200 Bürgerinnen und Bürger sowie die Bezirksversammlung Wandsbek einstimmig abgelehnt hatten, neu in den Haushalt eingestellt. Unsinn, sagt Jan Quast (SPD). „Rahlstedt: Senat wärmt Lückenschluss auf“ weiterlesen

SPD-Brief lässt viele Fragen offen

BEBEL.jpegWenn Sie SPD-Mitglied sein sollten, bekommen Sie den „Mitgliederbrief“ des Geschäftsführenden SPD-Landesvorstands in den nächsten Tagen wohl ohnehin. Den Text des Dokuments, dass eher hilflose Versuche unternimmt, die gegenwärtige Situation zu erklären, können Sie aber auch hier als PDF herunterladen. Die SPD-Homepage schweigt sich zu dem Thema weiterhin aus.

2.700-Euro-Taxi: Lügt Staatsrat Wersich?

TAXI.jpegDie nächtliche Taxifahrt für 2.700 € schlägt erhebliche Wellen. GAL-Jugendsprecherin Christiane Blömeke wirft Staatsrat Wersich vor, in diesem Zusammenhang die Unwahrheit gesagt zu haben. Außerdem haben ihre Recherchen ergeben, dass die Betreuung der Jugendlichen völlig planlos verlief – einer durchlief in 18 Monaten acht verschiedene Stationen! „2.700-Euro-Taxi: Lügt Staatsrat Wersich?“ weiterlesen

Planetarium: Zukunft steht in den Sternen

MOND_HIMMEL.jpegHamburgs Planetarium ist regelmäßig so gut besucht wie lange nicht – aber die Standortfrage bleibt eine Hängepartie. Zwar plant der Senat seit einem Jahr – gegen einige Widerstände – den Umzug in die Hafencity. Auf Nachfragen z.B. im Haushaltsausschuss kann er ber bis heute keine ANtworten geben, stellt Jenspeter Rosenfeldt (SPD) fest. „Planetarium: Zukunft steht in den Sternen“ weiterlesen