DGB Hamburg kritisiert Gesundheitskompromiss

photocaseÃ?RZTE.jpegWährend Vertreter der Berliner Regierungsparteien wie zum Beispiel der Altonaer Bundestagsabgeordnete Olaf Scholz (SPD) den gefundenen Kompromiss zur Gesundheitsreform verteidigen, spricht der Hamburger DGB von „bitteren Pillen“ und befürchtet, dass die gesetzliche Krankenversicherung nun weitere Mitglieder verliert. Das komplette Statement des DGB-Hamburg können Sie hier
„DGB Hamburg kritisiert Gesundheitskompromiss“ weiterlesen

Planetenreise für Kinder

Das Geheimnis der Papierrakete, Kindertheater-Show, 04.07.2006 um 11.30 Uhr im Planetarium, Hindenburgstraße 1b, Tickethotline: (040) 428 86 52 10

Die wundervolle Planetenreise für Kinder ab 5 Jahren.
Im Garten vor dem Haus basteln zwei Kinder aus einem Pappkarton eine Weltraumrakete. Doch wie kommt man damit sicher von der Erde ins All und zurück? Glücklicherweise haben sie ein geradezu liebenswertes Astronomiebuch in ihrem Gepäck, das sie sicher zu allen Planeten unseres Sonnensystems führt.
Von der glühend heißen Oberflächen des Merkurs und der Venus führt der atemberaubende Flug zu den Tälern des Mars und weiter zu Wolkentürmen auf Jupiter, durch die Ringe des Saturns vorbei an Uranus und Neptun bis hin zum eisigen Pluto. Viel erfahren wir dabei über diese fernen Welten und darüber was sie sich von der Erde unterscheidet. Wird der Treibstoff reichen für die Rückreise zu unserem blauen Planeten?
Das Planetarium Hamburg präsentiert erstmals in Europa dieses Erfolgsprogramm aus den USA. Die Produktion des Clark-Planetariums in Salt Lake City wird auch in Hamburg begeisterte kleine und große Astronauten finden für den Flug zu den Geschwistern der Erde.
Das Programm eignet sich auch besonders für Schüler der Klassen 1 bis 5.

Jugendtheater: Die Welle

Theater „Die Welle“, 3. – 7.7., jeweils 11 Uhr. Jugendtheater Hamburg, Borselstraße 14 – 16, 22765 Hamburg, 390 46 11
Nach dem Roman von Morton Rhue, in der Bearbeitung von Reinhold Tritt
Ben Ross, engagierter Geschichtslehrer an der Gordon High School, zeigt seiner Klasse einen Dokumentarfilm über die Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Die meisten Schüler sind betroffen, und stellen die Frage, wieso Deutsche, die keine Anhänger der Nationalsozialisten waren, nichts gegen die Verbrechen unternahmen. Ben Ross weiß darauf keine Antwort. Als er noch einmal über die offenen Fragen nachdenkt, beschließt er, die Klasse in der nächsten Geschichtsstunde durch ein Experiment die Disziplinierung in einer Gemeinschaft erleben zu lassen. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Faschismus kein ausschließlich deutsches und historisches Problem ist. Die neue Gemeinschaft muss feste Verhaltensregeln befolgen. So verlangt Ben von seinen Schülern, dass sie kerzengrade sitzen, bei jeder Wortmeldung aufspringen oder ihre Antwort zackig mit „Mr. Ross“ beginnen. Verblüfft stellt er fest, dass sich die Schüler nicht gegen die Vorschriften wehren, sondern nach kurzer Zeit begeistert mitmachen.

Keine Rente ab 60

photocaseGEBURTSTAG.jpegAlles rächt sich irgendwie: Warum beginnt das Rentenalter für Frauen nicht mit 60? Dann würden die Glückwünsche zum Geburtstag für Hamburgs Sozialsenatorin sicherlich ein Stück herzlicher ausfallen. Sie plant aber offenbar ganz unerschüttert eine Feier, die ihrer Selbstwahrnehmung entspricht, und ließ deshalb heute schon mal eine Pressekonferenz absagen: Keine Zeit, die Geburtstagsvorbereitungen gehen vor!

PUA Protokoll-Affäre: Etappenziel erreicht

photocaseAKTEN1.jpegDas Verzögerungsmanöver der CDU wird die Arbeit des PUA „Protokoll-Affäre“ nicht behindern. Das ist das wesentliche Ergebnis der heutigen Verhandlung vor dem Hamburgischen Verfassungsgericht. Als Zeugen werden im Rahmen der Untersuchung nun unter anderem die Bürgermeister Eins und Zwei vorgeladen.
„PUA Protokoll-Affäre: Etappenziel erreicht“ weiterlesen

Zu Gast bei Freunden !?

SCATER.jpeg3.193 Kinder und Jugendliche mit ausländischen Eltern leben nur „geduldet“ in Hamburg, mehr als 2.000 schon länger als fünf Jahre, und 1.414 sind hier geboren. Keiner von ihnen weiß, ob er nächstes Jahr noch hier sein darf – Zahlen, die die GAL in einer Großen Anfrage ermittelte. Debattiert wird darüber am Dienstag, den 4.7., um 16 Uhr im Rathaus, Raum 186 (öffentlich).
„Zu Gast bei Freunden !?“ weiterlesen

Die Welle, Jugendtheater

Theater „Die Welle“, 3. – 7.7., jeweils 11 Uhr. Jugendtheater Hamburg, Borselstraße 14 – 16, 22765 Hamburg, 390 46 11
Nach dem Roman von Morton Rhue, in der Bearbeitung von Reinhold Tritt
Ben Ross, engagierter Geschichtslehrer an der Gordon High School, zeigt seiner Klasse einen Dokumentarfilm über die Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Die meisten Schüler sind betroffen, und stellen die Frage, wieso Deutsche, die keine Anhänger der Nationalsozialisten waren, nichts gegen die Verbrechen unternahmen. Ben Ross weiß darauf keine Antwort. Als er noch einmal über die offenen Fragen nachdenkt, beschließt er, die Klasse in der nächsten Geschichtsstunde durch ein Experiment die Disziplinierung in einer Gemeinschaft erleben zu lassen. Er möchte seinen Schülern beweisen, dass Faschismus kein ausschließlich deutsches und historisches Problem ist. Die neue Gemeinschaft muss feste Verhaltensregeln befolgen. So verlangt Ben von seinen Schülern, dass sie kerzengrade sitzen, bei jeder Wortmeldung aufspringen oder ihre Antwort zackig mit „Mr. Ross“ beginnen. Verblüfft stellt er fest, dass sich die Schüler nicht gegen die Vorschriften wehren, sondern nach kurzer Zeit begeistert mitmachen.