Pädagogen unterstützen Schulreform

Nachdem das Abendblatt gestern wieder einmal eine groß aufgemachte Attacke gegen die Schulreform ritt (und heute wesentlich kleiner das Gegenteil veröffentlichte), haben Hamburger Erziehungswissenschaftler in einem Leserbrief zum Artikel „Hamburger Professoren schreiben Brandbrief gegen Schulreform“ vom Donnerstag, den 10. Dezember 2009, ihre Meinung kundgetan. Bis gestern Abend gab es immerhin die Unterschriften von 38 Professoren für die Aussage, dass die geplante sechsjährige Primarschule ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Dies ist der Brieftext:

Wir halten es für eine nicht haltbare Schlussfolgerung, aus Defiziten gegenwärtiger Abiturienten im naturwissenschaftlich-mathematischen Bereich die geplante sechsjährige Primarschule abzulehnen.

Systeme mit früher Auslese führen auf Kosten der Schülerinnen und Schüler mit Blick auf die spätere Schullaufbahn zu vielen Fehlentscheidungen. Wissenschaftliche Studien zeigen uns zudem, dass in einer sechsjährigen gemeinsamen Grundschule insbesondere Schülerinnen und Schüler mit schwachen Leistungen (in Hamburg sind das rund ein Viertel) gut gefördert werden können. Zugleich zeigen diese Studien, dass dabei leistungsstarke Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernfortschritt nicht beeinträchtigt werden. Deswegen ist die geplante sechsjährige Primarschule in Hamburg ein Schritt in die richtige Richtung, auch um Begabungsreserven angemessen ausschöpfen zu können.

Wir plädieren dafür, die aufgeregte öffentliche Debatte durch erziehungswissenschaftliche Expertise zu versachlichen. Dafür stehen wir gerne zur Verfügung.

Unterschriften zum Leserbrief am 10. Dezember 2009

Stand: 10. Dezember um 22.30 Uhr

1. Prof. Dr. Eva Arnold, Prodekanin der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft

2. Prof. Dr. Reiner Lehberger, Leitung Zentrum für Lehrerbildung, Universität Hamburg

3. Prof. Dr. Karl Dieter Schuck, Dekan der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft

4. Prof. Dr. Wolfram Weiße, Professorensprecher des Fachbereichs Erziehungswissenschaft

5. Prof. Dr. Tade Tramm

6. Prof. Dr. Johannes Bastian

7. Prof. Dr. Gabriele Kaiser

8. Prof. Dr. Helene Decke-Cornill

9. Prof. Dr. Gordon Mitchell

10. Prof. Dr. Thomas Zabka

11. Prof. Dr. Horst Ziefuss

12. Prof. Dr. Ingrid Lohmann

13. Prof. Dr. Karl-Josef Pazzini

14. Prof. Dr. Michael Wimmer

15. Prof. Dr. Uwe Gellert

16. Prof. Dr. Christine Mayer

17. Prof. Dr. Wulf Rauer

18. Prof. Dr. Inci Dirim

19. Prof. Dr. Andreas Körber

20. Prof. Dr. Hans-Christoph Koller

21. Prof. Dr. Mirka Dickel

22. Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm

23. Prof. Dr. Thorsten Meyer

24. Prof. Dr. Rudolf Kammerl

25. Prof. Dr. Rainer Kokemohr

26. Prof. Dr. Gerhard Christe

27. Vertr. Prof. Dr. Tanja Sturm

28. Vertr. Prof. Dr. Gabriele Ricken

29. PD Dr. Michael Klein-Landeck (LfbA)

30. Prof. Dr. Hannelore Faulstich-Wieland

31. Prof. Dr. Ursula Neumann

32. Prof. Dr. Ulrich Gebhard

33. Prof. Dr. Renate Luca

34. Prof. Dr. Helmut Richter

35. Prof. Dr. Andreas Bonnet

36. Prof. Dr. Willi Brand

37. Prof. Dr. Werner Kuhlmeier

38. Prof. Dr. Claudia Osburg

2 Gedanken zu „Pädagogen unterstützen Schulreform“

  1. wundert mich nicht! Irgendwie habe ich in Hamburg den Eindruck, dass viel über Gegner zu lesen ist und ziemlich wenig von Befürwortern. Wie das wohl kommt`?
    Sitzen da etwa einflussreiche in bestimmten Positionen, die ausgenutzt werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.