ödp Wandsbek kritisiert Fahrplan

Die Buslinie 164 ist für die Menschen in Rahlstedt-Ost die einzige Möglichkeit, um mit ÖPNV ins Rahlstedter Zentrum und von dort aus mit der R 10 weiter in Richtung Innenstadt zu fahren. Nach dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 besteht jedoch nur noch eine Distanz von drei Minuten zwischen der Ankunft der Linie 164 am Bahnhof Rahlstedt und der Abfahrt der R10. Zu wenig, so die ödp.

Jan Giesel, stellvertretender Kreisvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp) Wandsbek und selbst Rahlstedter, kritisiert: „Umsteigen vom 164er zur R10 ist so schon unter normalen Umständen kaum möglich. Die Fahrgäste müssen rennen, um den Anschluß noch rechtzeitig zu schaffen. Für ältere Menschen und Eltern mit Kinderwagen ist das praktisch unmöglich.“

Hinzu kommt, daß die Linie 164 häufig Verspätung hat und die Nutzer dann nach 9 Uhr eine halbe Stunde warten müssen, ehe die nächste Regionalbahn kommt.

Die ödp Wandsbek fordert deshalb mit einer Eingabe an die Bezirksversammlung Wandsbek, daß der HVV schnellstmöglichst den Linienfahrplan der Buslinie 164 an die neuen Abfahrtszeiten der R10 anpaßt, um allen Menschen ein sicheres Umsteigen zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.