Nord lehnt höhere Kita-Gebühren ab

Auf der Sitzung der Bezirksversammlung haben die Fraktionen von SPD, FDP, Linke und die Gruppe Nordabgeordnete in einem Antrag den schwarzgrünen Senat aufgefordert, die geplante Erhöhung der Kita-Gebühren zu stoppen.

In einer entsprechenden Presseerklärung heißt es:

Die Kürzung von Rechtsansprüchen der Eltern, sowie die Erhöhung der Kitabeiträge für Eltern und die Erhöhung des Essensgeldes für die kleinsten unserer Stadt sind nicht nur unsozial sondern treiben die soziale Spaltung Hamburgs massiv voran.

Hierzu die SPD-Bezirksabgeordnete Heike Lucas: „Es ist für niemanden in Hamburg hinnehmbar, dass gerade die Förderung und Betreuung der Kinder dieser Stadt noch mehr als bisher von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern abhängig gemacht wird.“ Lucas weiter: „Es macht mich fassungslos, das nicht nur der Senat sondern auch CDU und GAL in unserem Bezirk – auf der gestrigen Sitzung Frau Brüggemann (CDU) und Herr Werner-Böltz (GAL) – sich für die Kita-Gebührenerhöhung (Elternbeitrag) um bis zu 130%!, die Erhöhung des zusätzlichen Essensgeldes um bis zu 220%! und für Eltern behinderter Kinder für Erhöhungen um bis zu 750%! einsetzen. Das ist ein Skandal!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.