Müll, Bauen, Feuerwehr: Senat macht alles teurer

Fast vergessen – da war doch noch was: Richtig, der Senat dreht wieder einmal kräftig an der Gebührenschraube. Irgendwer muss wohl dafür bezahlen, wenn in Berlin Steuergeschenke verteilt werden und unsere Landesregierung zustimmt.

Betroffen sind sehr viele Bereiche. Ein paar Beispiele: Die Müllabfuhr wird ab Neujahr um 65 Ct. teurer (Grundgebühr) – von 5,50 auf 6,15 Euro, also gut elf Prozent. Die Gebühren für Baugenehmigungen steigen um 10,4 Prozent. Falsch parken mit anschließendem Abschleppen wird auch teurer; künftig kostet der erste Tag auf dem Verwahrplatz Ausschläger Weg 60 statt 50 Euro (20 % mehr). Teurer wird es auch, wenn die häusliche Alarmanlage oder der Feuermelder einen Fehlalarm auslöst – künftig 221 (Alarm) beziehungsweise 176 (Feuer) Euro.

Etwa elf Millionen Euro sollen die diversen Gebührenerhöhungen insgesamt bringen. Ob’s hilft, die desolaten Finanzen des Herrn Freytag in Ordnung zu bringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.