Mobil ohne CO2 – wie bewegen wir uns in der Klimakrise?

Runter vom Podium – rein in die Praxis! Hamburger Klimagespräche
Eine Veranstaltungsreihe der Germanwatch-Regionalgruppe Hamburg

In unserer Veranstaltungsreihe konkretisieren und diskutieren wir die zentralen Themenbereiche des Hamburger Klimaschutzkonzeptes. Wir gehen dazu an exemplarische Orte, erfahren im Rundgang bzw. bei einer Rundfahrt im klimafreundlichen Wasserstoffbus Details von den Verantwortlichen vor Ort und Behördenvertretern und diskutieren mit ihnen und unabhängigen Experten.

Im Sommer 2007 wurde das Hamburger Klimaschutzkonzept verabschiedet. Das ehrgeizige Programm verfolgt unter anderem das Ziel, die Hamburger CO2-Emissionen bis 2012 um jährlich zwei Millionen Tonnen zu senken. Insgesamt 277 Maßnahmen umfasst das Programm zur Zeit; allein im Jahr 2009 hat die Stadt 25 Mio. Euro für deren Umsetzung bewilligt.

Klimaschutz geht alle Bürger etwas an. Germanwatch, die unahängige Organisation für Klimaschutz und Nord-Süd-Gerechtigkeit, fragt deshalb nach: Wie sieht die klimaverträgliche Stadt der Zukunft aus? Welche Maßnahmen plant Hamburg und wie werden sie umgesetzt? Verträgt sich das Ziel, Vorreiter im Klimaschutz zu sein, mit dem Leitbild der „wachsenden Stadt“? Was fehlt uns noch im Klimaschutzkonzept?

Der zweite Termin:

3. Hamburger Klimagespräch: Mobil ohne CO2 – wie bewegen wir uns in der Klimakrise? (Schwerpunktthema Mobilität und Klimaschutz)

Freitag, 6. November 2009,
pünktliche Abfahrt um 18:00 Uhr mit dem Wasserstoffbus ab Busspur Hamburger Hauptbahnhof, Kirchenallee;
danach halten wir u.a. in der HafenCity.

Mobilität spielt in der Stadt eine große Rolle – für Menschen wie für Waren. Was bedeutet das für das Klima? Wir machen uns in einem Wasserstoffbrennzellenbus des HVV auf die Suche nach Orten in der Hamburger Innenstadt, an denen Mobilität diskussionsanregend ist. U.a. mit Vetretern der BSU und dem VCD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.