Ingrid Cords berichtet über das Kriseninterventionsteam

Bei Unfällen sind Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Notärzte und Polizei schnell vor Ort und leisten professionell und gut ausgerüstet Hilfe. Doch oft fehlt ihnen die Zeit und die Möglichkeit, auch die Angehörigen der Opfer oder traumatisierte Augenzeugen zu betreuen. Das ist die Aufgabe des Kriseninterventionsteams, kurz KIT genannt: die psycho-soziale Betreuung nach einem Unglück.

Die Mitglieder des KIT arbeiten ehrenamtlich und haben hierfür eine spezielle Ausbildung erhalten. Viele KIT-Mitglieder haben zudem einen entsprechenden beruflichen Hintergrund, z.B. als Rettungsassistent/In, Polizist/In, Psychologe/in oder Sozialpädagoge/In.

Ingrid Cords, ehemalige Bürgerschaftsabgeordnete aus Neugraben ist seit langem ehrenamtlich beim KIT tätig. Sie berichtet im Rahmen des nächsten Seniorennachmittags der SPD Neugraben – Fischbek über ihre Arbeit beim KIT.

Am Freitag, den 11. April 2008 von 14.00 bis 16.00 Uhr, im Seniorentreff der AWO, Neugrabener Markt 7. Kaffee und Kuchen runden den Nachmittag ab. Gäste sind herzlich willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.