Grundsteinlegung für die Stadtteilschule Altona

Die Mitte Altona wächst: Mit der Stadtteilschule Altona entsteht ein wichtiger Baustein für das neue Quartier. Direkt am Park gelegen, entsteht auf einem etwa 3.500 Quadratmeter großen Baugrundstück ein modernes und nachhaltiges Schulgebäude. Auf sechs Geschossen werden künftig etwa 1.100 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Pausenflächen finden auf dem Dach des Neubaus Platz, zusätzlich nutzt die Schule Flächen im Park als Schulhof. Die Fertigstellung ist für 2021 vorgesehen, die Stadt Hamburg investiert rund 50 Millionen Euro in die neue Stadtteilschule.

Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher: „Hamburg ist eine familienfreundliche Stadt. Wo neuer Wohnraum entsteht, wie hier in Altona, bauen wir auch neue und moderne Schulen. Die heutige Grundsteinlegung für die Stadtteilschule Altona ist nur der Anfang, denn in den kommenden Jahren entstehen in Hamburg mehr als 40 neue Schulen. So ermöglichen wir weiterhin kurze Schulwege und schaffen „Gute Räume für gute Bildung“ für alle Kinder und Jugendlichen in Hamburg.“  

Das neue Gebäude bündelt die gesamte Schulnutzung inklusive der drei Sporthallen auf sechs Geschossen. Herz der Schule ist das Treppenhaus, das als „vertikales Foyer“ fungiert und über ein an höchster Stelle platziertes Oberlicht für Tageslicht bis ins Erdgeschoss sorgt. Für die Jahrgangsstufen entstehen Lernbereiche in den oberen Geschossen, die 42 Klassenzimmer werden zu gemeinschaftlich nutzbaren Kompartments mit bis zu sechs Klassen zusammengefasst. Das Gebäude ist nachhaltig geplant, eine Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen wird angestrebt. Die vier Sporthallenfelder der Schule, die auch dem Vereinssport zur Verfügung stehen, werden speziell für Blinden- und Rehasport ausgestattet und dafür mit Mitteln aus dem Masterplan Active City gefördert. Das Gebäude wird zukünftig die Kurt-Tucholsky-Schule beheimaten und außerdem Platz für die Schülerinnen und Schüler aus der Mitte Altona bieten. 

Ewald Rowohlt, Geschäftsführer SBH | Schulbau Hamburg: „Schule hat heute eine große Bedeutung, nicht nur als Haus des Lernens, sondern ist auch Gesicht und entscheidender Baustein für das Quartier. Mit der neuen Stadtteilschule in der Mitte Altonas entsteht ein Gebäude, das mit dem engen Raum, der hier zur Verfügung steht, hervorragend umgeht. Gleichzeitig öffnet sich die Schule zum Quartier und bietet insbesondere dem Sport sehr gute Nutzungsmöglichkeiten an.“ 

Bereits 2015 ging das Architekturbüro LRO Lederer Ragnasdóttir Oei als Sieger des Architektenwettbewerbs für die neue Schule hervor. Mitte diesen Jahres haben die Arbeiten für die Baugrube begonnen, so dass nun die Grundsteinlegung stattfinden konnte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.