Großer Bahnhof beim DGB Nord

Bischöfe, Senatoren, gleich drei amtierende Ministerpräsidenten, diverse Kammer-, Verbands- und Kuratoriumsvorsitzende, viele Abgeordnete, Vertreter aller Gewerkschaften ….. käme zum Beispiel Königin Elizabeth II zum Staatsbesuch, wäre der Auftrieb sicher nicht größer. Dabei geht’s hier um den Jahresempfang des DGB Nord und um den Abschied des langjährigen Vorsitzenden Peter Deutschland.

Peter Deutschland prägte über vier Jahrzehnte das Gesicht der Gewerkschaften und des DGB in Norddeutschland. Am 31. März 2010 geht die Ära Deutschland zu Ende und der DGB ehrt seinen scheidenden Bezirksvorsitzenden mit einem großen Bahnhof in Hamburg.

Im Rahmen eines Jahresempfangs werden der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Ole von Beust (CDU), und die Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, Peter Harry Carstensen (CDU) und Erwin Sellering (SPD), der Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände Hamburg und Schleswig-Holstein, Ulrich Wachholtz, der Bischof der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Gerhard Ulrich, und der DGB Vorsitzende Michael Sommer, die Arbeit von Peter Deutschland würdigen und seinen Nachfolger Uwe Polkaehn, der am 13. Februar 2010 in Lübeck gewählt wurde, in seinem neuen Amt begrüßen.

Unter den über 250 angemeldeten Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, sozialen Verbänden und gesellschaftlichen Organisationen, Sozialversicherungen, Gerichten werden u.a. die Minister Jost de Jager und Rainer Wiegard aus Kiel, die Hamburger Senatoren Christa Götsch und Axel Gedaschko und Minister Lorenz Caffier aus Mecklenburg-Vorpommern sein.

Aus dem schleswig-holsteinischen Landtag haben sich die Fraktionsvorsitzenden Christian von Boetticher (CDU), Wolfgang Kubicki (FDP), Ralf Stegner (SPD) und Robert Harbeck (Bündnis90/Die Grünen) angemeldet und aus dem Bundestag der Hamburger SPD Landesvorsitzende Olaf Scholz. Die Bundesagentur für Arbeit ist durch ihr Vorstandsmitglied Heinrich Alt sowie Dr. Jens Regg von der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin/Brandenburg vertreten und die IHK durch ihren Lübecker Präses Christoph Leicht und den Hauptgeschäftsführer Prof. Bernd Rohwer sowie die Handelskammer Hamburg durch ihren Hauptgeschäftsführer Prof. Schmidt-Trenz. Die Riege der diplomatischen Repräsentanten wird durch die amerikanische Generalkonsulin Karen E. Johnson angeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.